1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Malteser eröffnen Testzentrum an der Verbindungsstraße in Kempen

In Bahnhofsnähe : Malteser eröffnen Testzentrum in Kempen

Kempener Bürger können sich von Montag an bei den Maltesern an der Verbindungsstraße kostenlos testen lassen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht unbedingt erforderlich.

Am heutigen Montag eröffnen die Kempener Malteser ihr Corona-Testzentrum an der Verbindungsstraße 27 in der Stadtgeschäftsstelle. Dort können sich Kempener Bürger kostenlos montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr auf Covid-19 testen lassen. Die Anmeldung für den PoC-Antigen-Schnelltest erfolgt über die Homepage malteser-kempen.de und wird per E-Mail bestätigt.

„Interessierte können aber auch ohne Anmeldung direkt ins Testzentrum kommen“, sagt der Stadtbeauftragte Frank Lange, der die Initiative organisiert hat. Eine Bescheinigung wird direkt mitgeliefert, sodass Getestete ein Attest in Händen halten, das sie zur Teilhabe in vielen gesellschaftlichen Bereichen berechtigt.

Im Malteserhaus in Bahnhofsnähe hat das Orga-Team ein medizinisches Zentrum aufgebaut, das barrierefrei zugänglich ist. „Inklusive Wartebereich, niemand muss nass werden, lange stehen, frieren oder schwitzen“, betont Lange. Die Tests führt geschultes Malteser-Personal durch. Probeentnahme, Ergebnismitteilung und Einweisung erfolgen durch medizinisch ausgebildete Malteser. Parkplätze und Radabstellmöglichkeiten stehen zur Verfügung.

  • Einrichtungshausleiter Stephan Laufenberg, Uwe Peters, Koordinator
    Corona in Kaarst : Testzentrum auf Ikea-Parkplatz eröffnet
  • Für die Tests wurden Kabinen aufgebaut.
    Öffnungszeiten, Registrierung, Ablauf : So funktioniert Xantens neues Corona-Testzentrum
  • Die Alte Feuerwache am Hartmannweg 1
    Neues Testzentrum in Grevenbroich : Ab Dienstag Corona-Tests in der Alten Feuerwache

„Die benötigten Unterlagen wie Einverständnis-Erklärungen werden der zu testenden Person im Vorfeld zur Verfügung gestellt, sodass im Testzentrum selbst ein minimaler Verwaltungsaufwand entsteht“, sagt Lange. Je nach Andrang kann das Testzentrum räumlich und personell erweitert werden.

Das Testzentrum sei vom Kreisgesundheitsamt genehmigt, mit der Stadt Kempen abgestimmt und entspreche den Anforderungen an Hygiene, Sicherheit und Distanzgebot. „Sicherheitsbewusstsein für Hygiene, Kenntnisse der Anatomie und Einfühlungsvermögen im Umgang mit Menschen sind selbstver-ständlich“, betont der Stadtbeauftragte.

Sollte ein Test positiv ausfallen, bekommt das Kreisgesundheitsamt darüber eine Info. Die betroffene Person wird zur PCR-Testung in der nahen Arnoldstraße 13 e/f verwiesen. Für Fragen steht Frank Lange unter [email protected] zur Verfügung.

(RP)