1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Lolli-Tests in Oedt: Gemeindeverwaltung hat die Koordination übernommen

Coronatests an Grundschulen : Oedter Lolli-Tests werden ins Hardter Labor gebracht

Damit Proben aus allen Schulen schnell ins Labor kommen, ist ein Logistikplan notwendig. Das testende Labor liegt in Mönchengladbach.

Seit Montag, 10. Mai, machen Schüler an Grundschulen in Nordrhein-Westfalen keine Corona-Schnelltests per Nasenabstrich mehr: Sie testen sich nun mit PCR-Pooltests, auch Lolli-Tests genannt, zweimal pro Woche auf das Coronavirus. Damit die Proben aller Schulen zeitnah in den Labors ankommen und dort untersucht werden können, sei ein ausgefeilter Logistikplan notwendig, teilte die Gemeinde Grefrath mit. Die Gemeinde wurde als eine der Kommunen ausgewählt, die eine Route abdecken soll. Auf dieser Route liegen der Grundschul-Standort Oedt sowie vier Tönisvorster und drei Krefelder Schulen. Das testende Labor befindet sich in Mönchengladbach Hardt. Das Schulverwaltungsamt der Gemeinde Grefrath hat die Koordination übernommen. Schulhausmeister Jürgen Kluge ist einer von drei Fahrern, die sich abwechseln. Er kümmert sich seit Montagmorgen um den Transport von insgesamt 82 Proben aus Oedt, Tönisvorst und Krefeld zum zuständigen Labor in Mönchengladbach. Kluge hatt m Donnerstag bereits eine Testfahrt absolviert.

Pooltest bedeutet, dass mehrere Proben zusammen untersucht werden. Ist ein Ergebnis positiv, müssen alle Betroffenen dieser Gruppe nochmal getestet werden. Schüler aus einem positiv-getesteten Pool müssen in Quarantäne und dürfen nur mit negativem PCR-Test zurück. Die Schulen informieren die Familien über das genaue Vorgehen.

(ure)