Stadt Kempen: Letzter Abschnitt der St.-Huberter-Straße wird erneuert

Stadt Kempen: Letzter Abschnitt der St.-Huberter-Straße wird erneuert

Das letzte Teilstück der St.-Huberter-Straße in Kempen – zwischen Bahnhof und Hülser Straße – wird demnächst erneuert. Die ersten beiden Abschnitte vom Bahnhof bis zum Industriering wurden vor Jahren bereits umfangreich ausgebaut.

Das letzte Teilstück der St.-Huberter-Straße in Kempen — zwischen Bahnhof und Hülser Straße — wird demnächst erneuert. Die ersten beiden Abschnitte vom Bahnhof bis zum Industriering wurden vor Jahren bereits umfangreich ausgebaut.

Torsten Schröder vom Tiefbauamt erläuterte am Dienstagabend im Ausschuss für Umwelt, Planung und Klimaschutz die Planung für das letzte Teilstück. Vor allem für Fußgänger und Radfahrer soll die stark befahrene Straße sicherer werden. Die bislang provisorische Querungshilfe am Bahnhof in Höhe der Einmündung Moorengasse soll in die Neugestaltung einbezogen werden.

  • Kempen : Hülser Straße: Tiefbauer im Endspurt

An der Einmündung in die Hülser Straße wird eine neue Verkehrsinsel angelegt. Auch die Straßenbeleuchtung wird erneuert. Autofahrer müssen den Wegfall von Parkplätzen an der St.-Huberter-Straße in Kauf nehmen. Bislang gibt es dort 21 Plätze, künftig werden es noch 18 sein. Die bisherige Parkbucht auf der nördlichen Straßenseite soll einem breiteren kombinierten Fuß-/Radweg weichen. Der Bürgersteig auf der gegenüberliegenden Seite wird verbreitert. Die Stadt will auf dieser Seite Parkplätze markieren und auch Parken auf der Nordseite teilweise zulassen.

Die Straßenneugestaltung ist mit rund 450 000 Euro veranschlagt. Vom Land werden die Kosten mit etwa 75 Prozent bezuschusst. Die Anlieger werden nach den üblichen gesetzlichen Bestimmungen an den Kosten beteiligt. Die Stadt will die Betroffenen vorab informieren, so Tiefbauamtsleiter Schröder. Der Ausschuss stimmte dem Plan zu.

(sr)
Mehr von RP ONLINE