Stadt Kempen: Lesetag in der Kempener Gesamtschule

Stadt Kempen: Lesetag in der Kempener Gesamtschule

Zum Welttag des Buches waren gestern Fünftklässler eingeladen, drei Vorlesern zuzuhören.

In der Klasse 5 f der Gesamtschule Kempen haben die Schüler ihre Stühle zu jeweils drei leicht gebogenen Reihen aufgestellt. Alle Aufmerksamkeit ist auf Hans Kaiser gerichtet, der gerade das mitgebrachte Buch "Wind in den Weiden" von Kenneth Grahame aufgeschlagen hat. "Es handelt von einer Freundschaft zwischen einem Maulwurf und einer Wasserratte. Ich finde es einfach faszinierend", erklärt der ehemalige Lehrer.

Um einen Eindruck der Hauptakteure zu vermitteln, zeigt Kaiser über einen Oberlichtprojektor die Bilder eines niedlichen Maulwurfes und einer nicht minder putzigen Wasserratte. Dazu gibt es dann noch den adeligen Herrn von Kröterich und den schlauen Dachs. Kaiser erzählt ein wenig zu den Figuren und deren Charakteren und macht mehr als nur neugierig, auf das, was kommen wird. "Der Maulwurf, der in seiner Höhle beim Frühjahrsputz ist, spürt die Wärme und kommt neugierig hervor. Dort hinten am Fluss sieht er etwas. Es scheint Ratti, die Wasserratte zu sein", berichtet Kaiser und zeigt mit dem Zeigefinger auf die hintere Wand des Klassenzimmers. 27 Köpfe folgen der Hand und drehen sich in der Erwartung dort wirklich etwas zu sehen. Kaiser muss schmunzeln, greift zum Buch und startet mit dem Kapitel "Der wilde Wald". Es ist mucksmäuschenstill, als er mit angenehmer Stimme loslegt. "Der Maulwurf hatte immer schon den Dachs kennenlernen wollen", beginnt er. Man ist nicht mehr im Klassenzimmer, sondern mitten in einem dichten Wald.

Aber nicht nur hier tauchen die Fünftklässler der Gesamtschule in andere Welten ein. Zum Welttag des Buches hat die Schule gestern gleich drei Vorleser gewinnen können, die in allen fünften Klassen vorlesen. Neben Kaiser ist eine weitere ehemalige Kollegin im Einsatz. Annemie Brehmer-Frohn hat dabei das Buch "Hexen, Räuber und wilde Biesten, Eine magische Nacht im Museum" von A. E. Eiserlo im Gepäck. "Das wurde mir von meiner zehnjährigen Enkelin empfohlen", erläutert sie ihre Buchwahl. Ein guter Tipp, auch die magische Zeit im Niederrheinischen Freilichtmuseum begeistert die jungen Zuhörer.

  • Rheinberg : Geschenkaktion zum Welttag des Buches

Nicht weniger spannend geht es bei Schulseelsorger Michael Gallach zu. "Artemis Fowl" von irischen Schriftsteller Eoin Colfer hat der Pfarrer ausgewählt. Was die Hauptfigur, ein cooler zwölfjährige Junge alles erlebt, ruft große Augen bei den Schülern hervor. Doch egal um welches Buch es sich handelt, alle sind von der Vorlesezeit begeistert. "Ich fand es toll, wie klug die Ratte ist und den Maulwurf letztlich gerettet hat", meint Roleena. Mateo kann sich indes sehr gut vorstellen, genau dieses Buch einmal selber zu lesen.

Und genau das möchte die Gesamtschule mit dieser Aktion erreichen: Lust auf Lesen machen.

(tre)