Kempen: Leiche von Dagmar Knops gefunden

Kempen : Leiche von Dagmar Knops gefunden

Die Polizei ist sich "ziemlich sicher", die Leiche der seit 20 Jahren vermissten Studentin Dagmar Knops gefunden zu haben. Schweizer Leichenspürhunde schlugen an derselben Stelle an, die schon vom Geo-Radar geortet worden war. Jetzt sind Bauexperten für die Bergung gefragt.

Unabhängig vom Ergebnis der Geo-Radar-Untersuchung sollten zwei speziell ausgebildete Polizei-Leichenspürhunde von der Fortbildungsstelle Diensthundwesen des Landesamtes für Aus- und Fortbildung NRW in Schloss Holte-Stukenbrock die letzte Bestätigung für die Richtigkeit des angegebenen Ablageortes von Dagmar Knops geben.

Die beiden belgischen Schäferhunde Fanny und Berti der Hundeführer Ulrich Hitzemann und Achim Wiese kamen in der vergangenen Woche im Keller einer Kempener Villa nacheinander zum Einsatz und zeigten unabhängig voneinander an derselben Stelle im Keller ein Anzeigeverhalten. Die Stelle deckt sich auf den Punkt mit der Bodenanomalie, die bereits das Geo-Radar angezeigt hatte.

"Wir sind uns jetzt ziemlich sicher, dass wir Dagmar Knops gefunden haben. Jetzt sind Bauexperten gefragt, die uns zeigen können, wie wir die sterblichen Überreste bergen können, ohne die Bausubstanz des Gebäudes zu beeinträchtigen", sagte der Leiter der Mordkommission. Bereits für die kommende Woche sind weitere Maßnahmen geplant.

(rpo)
Mehr von RP ONLINE