1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Stadt Kempen: Langjähriger Thomaeum-Leiter Martin Reiß wird 96 Jahre alt

Stadt Kempen : Langjähriger Thomaeum-Leiter Martin Reiß wird 96 Jahre alt

Martin Reiß, ehemalige und langjähriger Direktor des Gymnasiums Thomaeum vollendet am heutigen Mittwoch, 16. Mai, sein 96. Lebensjahr. In Rheinhausen-Friemersheim geboren wuchs er mit fünf Geschwistern auf. Drei Geschwister leben noch. In seinem Heimatort lernte er vor rund 70 Jahren seine heutige Ehefrau Margareta kennen, mit der er seit 68 Jahren glücklich verheiratet ist.

Reiß besuchte das Krefelder Arndt-Gymnasium, wo er 1940 sein Abitur machte. Studiert hat er in Bonn und Heidelberg. Von 1941 bis 1945 war er Soldat und geriet noch kurz in englische Kriegsgefangenschaft. Doch schon im Juli 1945 kehrte er heim. Aus der Ehe gingen drei Töchter hervor, die heute mit ihren Familien in verschiedenen deutschen Städten leben. Die Großfamilie ist gewachsen um Schwiegersöhne, fünf Enkel und drei Urenkel. Martin Reiß war als Pädagoge beruflich tätig am Humboldt-Gymnasium in Düsseldorf sowie an einem Duisburger Gymnasium, wo er auch drei Jahre stellvertretender Schulleiter war. Am 1. Dezember 1966 trat er seine Stelle als Direktor des Thomaeum in Kempen an. Seit 1967 lebt er in der Thomasstadt. 1972 hat er sein Eigenheim an der Berliner Allee gebaut und bezogen, in dem er heute noch lebt. Schulleiter war er von 1966 bis zu seinem Rihestand im Jahr 1984. "In meiner Zeit als Leiter des Thomaeum ist sehr viel gebaut worden", sagt er im Rückblick. "Ich hatte fast mehr mit Handwerkern zu tun als mit meiner Lehrtätigkeit." Seit seiner Pensionierung sammelt er mit Begeisterung Briefmarken. Sein Spezialgebiet war einst Griechenland. Er hat in Kempen den Bridge-Club mit gegründet und spielt Bridge heute noch ein bis zweimal in der Woche. Zum Geburtstag gibt es eine kleine Familienfeier. Im Laufe des Jahres vollendet seine Ehefrau ihr 95. Lebensjahr.

(mab)