1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Lackwerke Peters in Kempen: Prokura für Britta und Benjamin Alfes

Unternehmen aus Kempen : Lackwerke Peters: Die nächste Generation rückt nach

Mit der Enkelin des Firmengründers, Britta Alfes, und ihrem Ehemann Benjamin übernimmt der Nachwuchs mehr Verantwortung im Unternehmen. Beide sind seit gut dreieinhalb Jahren in dem 50 Jahre alten Familienunternehmen tätig.

Bei dem familiengeführten Kempener Unternehmen Lackwerke Peters übernimmt nun die nächste Generation Verantwortung. Britta und ihr frisch angetrauter Ehemann Benjamin Alfes rücken in die Spitze der Firma auf. Britta Alfes, geborene Schwartz, ist Enkelin des Firmengründers Werner Peters und Tochter des aktuellen Geschäftsführer-Ehepaars Brigitte und Ralf Schwartz.

Wie das Unternehmnen weiter mitteilt, sind Britta und Benjamin Alfes seit gut dreieinhalb Jahren im Kempener Familienunternehmen Lackwerke Peters tätig, das seit 50 Jahren ein Begriff für Beschichtungsstoffe in der Welt der Leiterplatten und Elektronikkomponenten ist. Ein Jahr war das Paar in Shanghai und arbeitete vom dortigen Peters-Standort aus. Britta und Benjamin Alfes sammelten Kenntnisse rund um den weltweit größten Produktionsstandort für Elektronikerzeugnisse und haben zugleich ihre Erfahrungen aus der Ferne in die Firmenzentrale am Hooghe Weg im Gewerbegebiet Kempen eingebracht.

Britta Alfes verantwortet derzeit das Supply-Chain-Management, während ihr Ehemann Benjamin Alfes sein Hauptaugenmerk auf die Produktion richtet. Parallel dazu arbeiten sich die beiden in die Aufgaben der Geschäftsführung des global tätigen Familienunternehmens ein. Beiden wurde nun Prokura für die Firmen der Peters-Gruppe erteilt. Geschäftsführer Ralf Schwartz sagt: „Sie bringen eigene Denkansätze und Managementtools mit und sprechen die Sprache der nachrückenden Generation.“

Die Elektronikbranche kann sich auch in Zukunft auf die Lackwerke Peters als leistungsfähigen und nachhaltig handelnden Partner verlassen. Neben etablierten Beschichtungsstoffen bieten die Lackspezialisten vom Niederrhein zahlreiche innovative und hoch leistungsfähige Produktideen an – sowohl für die Herstellung von Leiterplatten als auch für den Schutz bestückter Baugruppen. Die High-Tech-Produkte von Peters aus Kempen werden unter anderem auch bei der Automobilelektronik, Luft- und Raumfahrt sowie Industrieelektronik oder Medizintechnik verwendet.