Stadt Kempen: Kulinarisches im Reich der Mitte

Stadt Kempen : Kulinarisches im Reich der Mitte

Das Essen ist immer ein Thema, wenn man nach China reist oder wieder nach Hause kommt. Katja hat Mut bewiesen und Entenblut aus dem Suppentopf probiert. Sie muss es aber nach eigenem Bekunden nicht noch einmal haben.

Ein besonderes Erlebnis hat sie beim Einkaufen gehabt: "Es stank plötzlich so stark, dass ich sogar in den Gully geguckt habe." Urheber war indes ein Lebensmittel, so genannter "Stinkender Tofu". Er stinke nicht nur, er schmecke auch nicht. Rose ist mit dem Essen gut klargekommen, nicht jedoch mit den Tischmanieren der Chinesen: "Die schmatzen, schlürfen und spucken. Keiner sitzt gerade am Tisch." Valentin sah sich unversehens mit eingegrabenen Eiern konfrontiert und fand sie nicht besonders wohlschmeckend. Lorenz freute sich, neue Dinge kennenzulernen. Er weiß jetzt, wie Schafsmagen schmeckt.

(hd)
Mehr von RP ONLINE