1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kreis Viersen: Wieder Erstimpfungen im Impfzentrum in Dülken möglich

Kampf gegen das Virus im Kreis Viersen : Wieder Erstimpfungen im Impfzentrum möglich

Der Kreis Viersen erhält wieder ausreichend Impfdosen vom Land, um das Impfzentrum in Dülken erneut öffnen zu können. Zwei Tage lang war das Zentrum geschlossen.

Im Impfzentrum des Kreises Viersen in Viersen-Dülken sind ab Mittwoch, 23. Juni, wieder Erstimpfungen gegen das Coronavirus möglich. Das teilte der Kreis Viersen mit, nachdem eine entsprechende Mitteilung des Landes NRW dazu eingegangen war. Der Kreis Viersen erhält dafür vom Land in dieser Woche 1446 Impfdosen, in der kommenden Woche 2700 Impfdosen.

Das Land gebe vor, dass diese Impfdosen vorrangig für Menschen über 60 Jahre, Personen im Alter von über 16 Jahren mit Vorerkrankungen sowie Beschäftigte in Krankenhäusern, in Einrichtungen der Eingliederungshilfe und in Werkstätten für Menschen mit Behinderung bestimmt sei, teilte der Kreis weiter mit. Eine Terminbuchung sei ab Mittwoch, 23. Juni, 8 Uhr, online möglich unter www.116117.de, über die zentrale Rufnummer 116117 oder über die zusätzliche Rufnummer 0800 116 117 01. Die ersten
Erstimpfungen im Impfzentrum in Dülken sollen am Freitag, 25. Juni, gebündelt stattfinden.

Am Donnerstag, 17. Juni, hatte der Kreis mitgeteilt, das Impfzentrum in Dülken für zwei Tage, 24. und 27. Juni, zu schließen: Das Land liefere derzeit nur wenig Impfstoff für Erstimpfungen, für die beiden Tagen hätten nur wenige Termine vergeben werden können, so dass der Aufwand für den Betrieb des Impfzentrums in keinem vernünftigen Verhältnis zum Ergebnis gestanden hätte.

Nach der Statistik der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein wurden im Kreis Viersen bis Dienstag, 22. Juni, insgesamt 157.208 Erstimpfungen durchgeführt sowie 94.445 Folgeimpfungen.

(biro)