Kommentar zum Thema Kempener Straßennamen

Kommentar : Auswahlgremium ist sinnvoll

In München hat eine Expertenkommission im Auftrag der Stadt bestehende Straßennamen geprüft. Das Gremium nahm alle 6117 Straßennamen der bayrischen Landeshauptstadt unter die Lupe und erstellte eine Liste von 320 Straßennamen, die nach Meinung der Experten zumindest problematisch sind.

Gut, Kempen ist nicht München. Aber der Vorschlag der Grünen, einen Arbeitskreis aus Verwaltung, Politik und Sachverständigen, sprich: Heimathistorikern, einzurichten, der schrittweise alle Straßennamen im Kempener Stadtgebiet untersucht, ist gut. Problematische Namen müssen danach ja nicht gleich ausradiert werden. Gegegenenfalls reicht ja – wie im Fall der zuletzt umstrittenen Wilhelm-Grobben-Straße – ein Zusatzschild mit Hintergrundinformationen. rei