Kommentar Sportplatz St. Hubert: Ein Problem mit der Kommunikation

Kommmentar : Sportplatz St. Hubert: Ein Problem mit der Kommunikation

Die interne Kommunikation innerhalb der Kempener Stadtverwaltung lässt sehr zu wünschen übrig. Die verspätete Informationen über den Ausstieg des Architekten, der die Umkleide in St. Hubert bauen sollte, ist wieder einmal ein Beleg dafür, dass im Rathaus zu wenig miteinander geredet wird.

Das wollte Bürgermeister Rübo eigentlich bereits vor zwei Jahren ändern. Er wollte einen Projektplaner für wichtige Vorhaben einstellen, der die daran beteiligten Ämter an einen Tisch bringen und die Arbeiten koordinieren und überwachen sollte. Doch es fand sich kein geeigneter Mitarbeiter für diese beim Bürgermeister angesiedelte Stabsaufgabe. Rübo ließ sein Vorhaben fallen. Mit einem solchen Koordinator wäre die jetzige Panne wohl früher auf den Tisch gekommen.

Die Verärgerung bei der Politik – und noch mehr bei den betroffenen Sportlern in St. Hubert – ist nur zu verständlich. Nun muss alles wieder auf Anfang, wertvolle Zeit wurde nutzlos verplempert.

(rei)
Mehr von RP ONLINE