Kommentar : Infrastruktur muss verbessert werden

Seit Jahren gibt es Probleme mit dem RE 10. Vor allem Pendler beklagen immer wieder Verspätungen, Zugausfälle und die schlechte Informationspolitik. Als Schuldiger wird zumeist der private Betreiber des Niersexpress, die Nordwestbahn, ausgemacht.

Doch das Verkehrsunternehmen mit Sitz in Osnabrück ist tatsächlich nicht allein für die Misere verantwortlich. Die Infrastruktur auf der eingleisigen Strecke zwischen Kleve und Kempen muss deutlich verbessert werden. Und das ist Sache der Deutschen-Bahn-Tochter DB Netz. Signal- und Schrankenanlagen entsprechen vielfach nicht mehr modernen Maßstäben. Die Nordwestbahn hat es allerdings bislang nicht geschafft, wie bereits für Anfang 2019 angekündigt, mehr Lokführer einzustellen, um ihr Personalproblem in den Griff zu bekommen. Für die aktuellen Schwierigkeiten durch die Großbaustelle in Düsseldorf kann das Unternehmen nur bedingt verantwortlich gemacht werden.

Bericht: Fast jeder fünfte RE 10 ist zu spät