Stadt Kempen: Kita-Ausbau und Schulsanierung beraten

Stadt Kempen: Kita-Ausbau und Schulsanierung beraten

Bei der Etatberatung im Kempener Bauausschuss ging es um wichtige Projekte für 2018.

Die Beratungen des städtischen Haushaltsplanentwurfs für 2018 standen am Montagabend im Mittelpunkt der Sitzung des Kempener Bauausschusses.

Wichtige Projekte sind unter anderem der Neubau eines Flüchtlingswohnhauses am Schmeddersweg sowie die Sanierung der Schulgebäude. In Schmalbroich wird in diesem Jahr ein neues Feuerwehrgerätehaus gebaut. Die Kindertagesstätten müssen erweitert werden. Dann steht der Neubau eines neuen Teilrathauses an der Schorndorfer Straße am Finanzamt auf dem Plan. Allein für die Planung und die Einholung von Gutachten zu Sanierung des bestehenden Rathauses am Buttermarkt fallen Kosten von rund 600.000 Euro an.

  • Stadt Kempen : Schulcampus: Sanierungen starten 2018

Hochbauamtsleiter Christian von Oppenkowski gab außerdem einen Überblick über die bevorstehenden Arbeiten des Bauamtes. Da ist zunächst der Brandschutz an städtischen Schulen zu verbessern. In der ehemaligen Johannes-Hubertus-Schule in St. Hubert werden mehrere Räume für die Kindertagespflege ausgebaut. Das Gymnasium Thomaeum soll für die Schulaula endlich eine leistungsgerechte Bühnentechnik erhalten. Bei der Beleuchtung setzt die Stadt auf kostensparende LED-Technik. Die Kindertagesstätte "Spatzennest" am Eibenweg in Kamperlings wird um ein Obergeschoss erweitert. Außerdem soll die Sanierung der Kreuzgänge im ehemaligen Franziskanerkloster an der Burgstraße abgeschlossen werden. Ebenfalls stehen Sanierungsarbeiten an der Bockwindmühle in Tönisberg an. Hier kündigte von Oppenkowski ein Gespräch mit einem holländischen Mühlenspezialisten an. Zugestimmt hat der Bauausschuss der Erneuerung der Flügelkonstruktion an der Turmwindmühle am Hessenring in der Kempener Altstadt.

(sr)