Stadt Kempen Kinder können auf Fußball-Safari gehen

Stadt Kempen · Der FC St. Hubert geht als erster Verein auf Fußball-Safari. In der Evangelischen Kindertagesstätte St.-Peter-Allee in Kempen stellte der Fußballverein das neue Angebot des Fußballverbandes Niederrhein jetzt offiziell vor.

 Die Kinder und Erzieherinnen der Kita St.-Peter-Allee in Kempen gingen zum Auftakt der Gemeinschaftaktion mit dem Fußballverband Niederrhein und dem FC St. Hubert auf Fußball-Safari.

Die Kinder und Erzieherinnen der Kita St.-Peter-Allee in Kempen gingen zum Auftakt der Gemeinschaftaktion mit dem Fußballverband Niederrhein und dem FC St. Hubert auf Fußball-Safari.

Foto: Wolfgang Kaiser

851 Mitglieder, die Jugendarbeit leisten, hat der Fußballverband Niederrhein derzeit. Eines davon ist der FC ST. Hubert, der jetzt in eine Vorreiterrolle geschlüpft ist. Er ist der erste Verein, der das neue vom Fußballverband Niederrhein entwickelte Projekt "Fußball-Safari" vorgestellt hat und umsetzen möchte.

"Als wir Anfang Januar die Informationen vom Fußballverband über die Fußball-Safari bekommen haben, war ich einfach nur begeistert. Ein tolles Angebot und das in mehrfacher Hinsicht", sagt Karl-Heinz Josten von den "Unicef-Kickern" des FC St. Hubert. Hinter dem Titel steckt ein attraktives, ganzheitlich ausgerichtetes Bewegungsangebot für Kindertagesstätten, wobei der Kontinent Afrika mit seinen wilden Tieren im Mittelpunkt steht.

Die Kinder verwandeln sich zu Fußball-Löwen und gehen gemeinsam auf eine Safari, bei der unter anderem über eine Brücke balanciert, durch Tunnel geschlichen und wie Äffchen gehangelt werden muss. Neben der Bewegung lernen die Kinder, einen Fußball zu führen und ein vorgegebenes Ziel zu treffen. Informationen zu Afrika, die spielerisch eingebaut werden können, gehören ebenso zum Programm.

Dabei können die Erzieherinnen in den Kindertagesstätten das Programm dank begleitender Broschüre selbstständig umsetzen oder dabei mit einem Fußballverein zusammenarbeiten. Der FC St. Hubert stellt beispielsweise Übungsleiter zur Verfügung, die auf Wunsch der Kempener Kindergärten das Angebot begleiten. Zudem besteht die Möglichkeit, die Fußball-Safari m Rahmen des Angebotes "Lustiges Fußballtraining für Kindergartenkinder" umzusetzen. Dieses findet jeden Freitag von 15 bis 16 Uhr in der großen Turnhalle am Schulzentrum in St. Hubert statt.

"Die Fußball-Safari können wir problemlos im Kita-Alltag umsetzen. Die benötigten Materialien sind alle vor Ort und alles wird so gut erklärt, dass jede Erzieherin es durchführen kann. Eine optimale Handreichung für Pädagogen, wobei Fußballerfahrung nicht von Nöten ist", sagt Lisa Hinrichsen, Leiterin der Evangelischen Kindertagesstätte St.-Peter-Allee. Sie bezeichnet die Safari als ein tolles neues Bewegungsangebot sowohl für die Halle als auch für draußen. Bewegungsangebote könne man nie genug haben, meint Lisa Hinrichsen. Für sie ist klar, dass die Fußball-Safari ab sofort zum Programm der Einrichtung gehört.

Karl-Heinz Josten hofft, das nun viele Fußballvereine in weiteren Städten und Gemeinden ebenfalls aktiv werden und die Fußball-Safari des Fußballverbandes Niederrhein anbieten. Er selber informierte alle 17 Kindergärten in Kempen, St. Hubert und Tönisberg bei persönlichen Besuchen und ist nun gespannt, wer alles das kostenfreie Angebot annehmen wird.

Gut angelaufen ist schon das Anfang des vergangenen Jahres gestartete Projekt "Der Fußball kommt in deine Kita!" der "Unicef-Kicker" des FC St. Hubert. Hierbei geht der Fußballclub ebenfalls in die Kindertagesstätten. Übungsleiter führen die Kinder dort spielerisch an den Fußball heran.

(tref)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort