Kempen: Kinder filzen Fahnen und eine neue Ausstellung

Kempen : Kinder filzen Fahnen und eine neue Ausstellung

Das Textilmuseum "Die Scheune" in Hinsbeck hat für die kommenden Monate ein buntes Programm zusammengestellt.

Noch bis zum Jahresende wartet das Textilmuseum "Die Scheune" mit interessanten und neuen Ausstellungen auf. Aktuell ist noch bis zum 19. Juli die Sonder-Ausstellung "Taufe, Hochzeit, Todesfall" zu sehen, die im Zusammenhang mit Glaube und Religion steht und Textilien zeigt, die Menschen am Niederrhein früher wie heute von der Geburt bis zum Tode getragen haben. Viele Details werden in der Ausstellung gezeigt und erklärt, so dass die Besucher eine sehr gute Vorstellung davon bekommen, wie die Vorfahren in der Region lebten und welche Kleidungsstücke sie begleiteten. Neben den Textilien für den privaten Bereich werden in der Ausstellung auch die Gewänder von Priestern und Pfarrern gezeigt, die den Verlauf eines Kirchenjahrs durch Formen und Farben anzeigen. Die Ausstellung ist nicht nur symbolisch, sondern auch emotional aufgeladen. Spielten früher Fahnen und Blumen bei religiösen Ereignissen, wie bei der Fronleichnamsprozession eine große Rolle, können Kinder am Samstag, 30. Mai, von 10 bis 13 Uhr, Fahnen und Blumen filzen. Auch dafür ist eine Anmeldung bei der Nette-Kultur, Telefon: 02153 8984-104 und 02153 8984-105, E-Mail: petra.herrmann@nettetal.de und birgit.lienen@nettetal.de, erforderlich, Die Teilnahme kostet acht Euro.

Einen Tag später, am Sonntag, 31. Mai, hält "Scheunen-Vater" Walter Tillmann einen Vortrag über die Textilindustrie und Religion in der Region. Die Besucher dürfen gespannt sein und erfahren viel Wissenswertes vom Textil-Ingenieur.

Der bewährte und beliebte Textilmarkt zeigt am Sonntag, 5. Juli, an 25 ausgefallenen Ständen rund um die Scheune textile Kostbarkeiten und Schmuck. Bei Kaffee und Kuchen kann man sich ausruhen und die schöne Landschaft um die Scheune genießen.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Ausstellung "Fäden zum Himmel", in der ab Sonntag, 26. Juli, Textilien aus bis zu tausend Jahren aus Peru gezeigt werden. Peru-Experte und Sammler Peter Mangelmann zeigt Exponate der damaligen Kultur der Anden. Die kostbarsten Gewänder wurden den Göttern geopfert. Von Inka-Stammesfürsten ausgesuchte Frauen überbrachten die "Fäden zum Himmel" als Opfergabe zur großen Ehre und Anerkennung ihrer Familien. Am Samstag, 1. August, findet ab 14 Uhr die Kinderferienaktion für Kinder im Grundschulalter statt. T-Shirts und Taschen werden bedruckt, Kosten: sechs Euro pro Kind. Eine andere Art der Führung ist die Candle-Light-Führung. In stimmungsvoller Atmosphäre erscheint die Scheune, dazu gehört ein Glas Sekt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Der Flachsanbau steht nach der letztjährigen Anpflanzung des Flachs in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzhof im Mittelpunkt. "Was geschah und was ist noch zu tun" heißt es am Sonntag, 16. August. Die dritte Museumsnacht für Kinder ist am Samstag, 3. Oktober, dann erscheint den Kindern wieder das alte Schlossgespenst, das sich seit Entstehung der Scheune dort eingenistet hat. Den Abschluss des Jahresprogramms bildet die Teilnahme am Erntedankfest auf dem Naturschutzhof am Sonntag, 18. Oktober, von 11 bis 17 Uhr.

(RP)