"Kids in Action" in Kempen

„Kids in Action“ : Kinder für Sport im Verein begeistern

Segeln, Boxen, Cheerleading und vieles mehr – Kinder lernten beim Aktionstag von Kreissportbund, Stadtsportverband und Kempener Vereinen die Vielseitigkeit von Kempens Sportangeboten kennen.

Es war ein Nachmittag speziell für Grundschüler. Und viele Kinder kamen zur Veranstaltung „Kids in Action“. Sie hatten die Möglichkeit, bei 21 verschiedenen Sportarten mitzumachen, ein Gefühl für Bälle, Schläger und vieles mehr zu bekommen und dabei ein neues Hobby zu entdecken.

Beim Betreten der Turnhalle an der Straelener Straße versteckten sich einige Kinder schüchtern hinter ihren Eltern, andere liefen direkt erfreut zur ersten Station. Insgesamt 21 Sportstationen verteilten sich in der Turnhalle. Diese reichten von Volleyball, Basketball und Handball von der Vereinigten Turnerschaft Kempen über Cheerleading und Boxen bis hin zu Segeln, Lebensrettung und Eishockey. Da die letzten beiden eigentlich Wasser beziehungsweise Eis benötigen, mussten die Vereinsvertreter in der Turnhalle improvisieren.

So wurde zum Segeln ein Übungsboot aufgebaut, in das die Kinder klettern konnten, um ihre ersten Segelerfahrungen an Land machen zu können. Der Segel- und Surf-Club Kempen bietet auf seinem Vereinsgewässer, dem Königshüttesee, einen Segelkursus für Kinder ab acht Jahren an, in dem diese ein kleines Abzeichen im Einsteigerboot „Optimist“ machen können. Um Segeln zu dürfen, müssen die Kinder schwimmen können. Diese Fähigkeit konnten sie gleich bei der DLRG-Ortsgruppe Kempen erproben, die den Kindern nicht nur zeigte, wie man einen Menschen wiederbelebt, sondern auch wie man ihn mit einem Seil aus dem Wasser zieht. In der Turnhalle diente ein Rollbrett zur Veranschaulichung. Ein Kind setzte sich auf das Rollbrett, und das andere warf ihm das Seil zu und zog das Kind ans „sichere Ufer“.

Die Grefrather Eissportgemeinschaft, die den Kindern die ersten Handgriffe mit Schläger und Puck zeigte, ist schon erprobt in Sachen „Trockensport“, denn im Sommer trainieren die Grefrather Kinder vor allem ihre Koordination und Kondition. Ende dieses Monats startet außerdem ein Schlittschuhkursus für Kinder.

Mit einem Laufzettel konnten die Kinder bei jeder Station einen Stempel sammeln. So lernten die Kinder die Vielseitigkeit der Sportarten kennen. Der Tennisverein des TuS St. Hubert lehrte die Grundschüler, den Tennisball auf dem Schläger zu balancieren, während an der Boxstation genau das Gegenteil gefragt war. Die Kinder bekamen eine Mütze, an der ein Ball befestigt war und mussten diesen wegschlagen. Ihre Ausdauer konnten die kleinen Sportskanonen beim Kempener Leichtathletikclub trainieren.

Die jungen Betreuer, die selbst zwischen 16 und 18 sind, nahmen die Zeiten, in denen die Kinder den Parcours mit Hindernissen und Weitsprung durchliefen. Außerdem wurde Denksport betrieben, den die Kempener Schachfüchse anboten. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen zum Schachspielen zu animieren. Schach spielen können Kinder und Jugendliche dienstags oder freitags in der „Burse“ am Kirchplatz.

Ihre Kreativität konnten die Kinder bei den Dancing Divas ausleben. Die Showtanzgruppe existiert erst seit einigen Jahren und lädt Kinder ab neun Jahren ein, mit ihnen an Karneval oder am Weltkindertag aufzutreten. Ein weiteres Highlight waren die Black Pearls Cheerleader vom Kempener Turnverein, die ihre eigenen Stunts zeigten, aber auch die Kinder gerne in eine Pyramide integrierten. Diese mussten sich erst überwinden, sich von den Cheerleadern hochheben zu lassen, doch als sie dann oben standen, winkten sie ihren Eltern begeistert zu. Ein Vater sagte erfreut, dass sein Sohn voriges Jahr noch Höhenangst gehabt hatte, die jetzt anscheinend verflogen war.

Der Sporttag “Kids in Action“, der zum dritten Mal in Kempen stattfand, war ein großer Erfolg, wie der Stadtsportverband mitteilte. Auch im kommenden Jahr wird er wieder stattfinden, denn sowohl Vereine als auch die Kinder profitieren von diesem Einblick in die Sportarten.

Mehr von RP ONLINE