1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kerzen für Corona-Tote brennen auf den Friedhöfen in Kempen und Tönisvorst

In Tönisvorst und Kempen : Kerzen für Corona-Tote brennen auf den Friedhöfen

Eine Kerze für jeden Menschen, der in der Stadt an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben ist, wird das Pastoralteam der katholischen Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Kempen/Tönisvorst am kommenden Sonntag an den Hochkreuzen auf den Friedhöfen von Kempen (neuer Friedhof), St. Hubert, Vorst und St. Tönis anzünden.

Darüber hinaus soll ein weiteres Licht für all die Toten brennen, die von der Statistik nicht erfasst wurden. Dies teilt eine Sprecherin der GdG mit.

Hintergrund ist der Gedenkaufruf von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Ursprünglich wollten die GdG-Gemeinden zu einer öffentlichen Gedenkfeier einladen, aufgrund der steigenden Inzidenzzahlen wird darauf aber verzichtet.

Stattdessen wird in den Gottesdiensten am 17. und 18. April der Verstorbenen der Corona-Pandemie gedacht. Am Samstag gibt es zudem einen ökumenischen Gottesdienst als Gedenkfeier des Kreises Viersen und der evangelischen und katholischen Kirche. Er kann ab 14 Uhr online abgerufen werden: https://t1p.de/­OpfergedenkenPandemie. Am Sonntag werden um 18 Uhr die Totenglocken in Kempen und Tönisvorst für die fast 80.000 Corona-Opfer läuten.

(RP)