Kempen: Kempens erste Bombennacht

Kempen: Kempens erste Bombennacht

Der 22. Juni 1943 war Kempens erste Bombennacht. Die Stadt geriet in den Sog eines Großangriffs, den 619 englische Bomber in den frühen Morgenstunden auf das benachbarte Krefeld flogen.

Der Angriff richtete sich ausdrücklich gegen die Zivilbevölkerung. Während die Krefelder Innenstadt in Flammen aufging, blieben die Edelstahl-werke verschont. Insgesamt starben mehr als 1000 Menschen, davon vier in Kempen. Die Sachschäden waren immens. Unser Bild zeigt die Statue des "Bauernpräsidenten" Freiherrn von Loë vor dem ehemaligen Franziskanerkloster am Morgen nach dem Angriff.

(hk-)