1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kempener Ratsherr Caniceus fordert detaillierten Sozialbericht

Ratsherr Caniceus will genaue Fakten : Fraktion von ÖDP/Linke will detaillierten Sozialbericht

Jeyaratnam Caniceus, Fraktionsvorsitzender der ÖDP/Linke, regt zu einem umfangreichen Jahresbericht mit mehreren sozialen Parametern an.

Zum kommenden Jahreswechsel 2021/22 muss dem Sozialausschuss der Stadt Kempen ein umfangreicher Jahresbericht vorgelegt werden. Ratsherr Jeyaratnam Caniceus, Fraktionsvorsitzender der ÖDP/Linke, hat nun in diesem Zusammenhang den Antrag gestellt, dass dieser Bericht mindestens Daten zu Bevölkerungszahlen, zum Einkommen und zur Einkommensstruktur enthalten soll.

Weitere Paramenter waren Armut, die Situation von Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchteten, Wohnraumentwicklung sowie Arbeitsmarktentwicklung. Im Fall der Parameter zur Armut solle auch gefragt werden, wie viele Senioren von der Armut betroffen sind und in welchen Stadtteilen sie leben.

„Dieser Sozialbericht soll als Anregung und Diskussionsgrundlage für die sozialpolitische und gesellschaftliche Debatte für diese Ratsperiode dienen“, erklärt Caniceus. So könne man Maßnahmen für soziale Problemlagen erarbeiten. Außerdem könnten so Ungleichheiten abgefedert und Chancengleichheit hergestellt werden.

Caniceus selbst hatte 2010, damals noch als Fraktionsmitglied der Grünen, einen Sozialbericht angeregt. „Dieser Bericht eröffnete in Kempen die Diskussion über bezahlbaren Wohnraum und diente ein Jahrzehnt lang als Handbuch und Leitfaden für Sozialpolitik“, sagte der Ratsherr. Mittlerweile seien die Daten jedoch veraltet. „Man könnte die Erstellung dieses Berichts mit einer wissenschaftlichen Arbeit einer Hochschule ermöglichen“, schlägt Caniceus vor.

Zudem möchte die Kempener ÖDP einen eigenen Umwelt- und Ehrenamtpreis vergeben. Hunderte Menschen engagieren sich tagtäglich ehrenamtlich in Kempen, sagt Caniceus. Gewürdigt werden soll ehrenamtliches bürgerschaftliches Engagement für Familie, Brauchtum, Kultur, Sport, Entwicklungshilfe, Soziales und Umwelt mit der „Bienen-Medaille“. Dafür habe man insbesondere junge Menschen im Blick.

Vorschläge und Empfehlungen nimmt die Kempener ÖDP ab sofort per E-Mail entgegen unter info@caniceus.de.