1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kempener Kulturreihe „Musica antica e viva" mit Capella de la Torre in Paterskirche

Auftritt in Kempen : Capella de la Torre spielt zweimal in der Paterskirche

Zum Start der Kempener Kulturreihe „Musica antica e viva“ spielt die „Capella de la Torre“ ohne Chor, aber dafür in einer erweiterten Besetzung zu acht Musikern.

Für Samstag, 3. Oktober, war zum Start der Kempener Kulturreihe „Musica antica e viva“ ursprünglich ein Termin mit dem Ensemble „ChorWerk Ruhr“ geplant, und zwar in einem Gemeinschaftskonzert mit einem der erfolgreichsten und prominentesten Ensembles der Alten Musik, der „Capella de la Torre“. Das ist wegen der Corona-Schutzverordnung nicht mehr machbar – die vorgesehene Besetzung mit 35 Musikern in der Paterskirche sei nicht realisierbar, informierte jetzt das Kempener Kulturamt.

So spielt denn nun die „Capella de la Torre“ ohne Chor, aber dafür in einer erweiterten Besetzung zu acht Musikern mit den Instrumenten Schalmei, Pommer, Posaune, Dulzian, Flöte, Zink, Laute, Theorbe, Orgel und Percussion. In seinem Programm „Trionfo dei Piffari“ begibt sich das Ensemble auf eine Reise durch das Europa der frühen Neuzeit. Die Technik der Improvisation über vorgegebene Stimmen oder Liedsätze spielt dabei eine besondere Rolle.

Das Konzert um 18 Uhr ist bereits ausverkauft; wegen der großen Nachfrage werden die Musiker ihr Programm nun um 20 Uhr ein weiteres Mal spielen. Karten für diese zusätzliche Aufführung sind an der Kasse im Kulturforum erhältlich. Das Konzert findet im Rahmen der diesjährigen „Muziek Biennale Niederrhein“ statt. Tickets gibt es ab 14 Euro beim Kulturforum Franziskanerkloster, Kempen, Burgstraße 19, Ruf: 02152 9174120 oder per E-Mail an: kartenverkauf@kempen.de