1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kempener Firma entwickelt Abstandshalter für die Tafel

Vennekel + Partner : Kempener Firma entwickelt Abstandshalter für die Tafel

Vennekel + Partner hat bereits Interesse anderer geweckt. Aufkleber können individuell gestaltet werden.

Die Kempener Tafel stellt auch in diesen schwierigen Zeiten Hilfsbedürftigen Lebensmittel und andere Dinge zur Verfügung. Das Problem: Die Ausgabestelle an der Mülhauser Straße verfügte bisher über keine auf dem Boden aufgeklebten Abstandshalter, die man aus gegebenem Anlass zurzeit überall sieht.

Die Tafel wandte sich an die Stadt, und deren Sprecher Christoph Dellmans wiederum fragte bei der Agentur Vennekel + Partner, Bircksstraße 6 in Kempen, ob man dort vielleicht eine schnelle Lösung parat habe. Hatte man: Auf eine Spezialfolie wurde quasi über Nacht ein entsprechender Text aufgedruckt, der auf einen in diesen Tagen einzuhaltenden Mindestabstand hinweist. Mit einem geeigneten Kleber wurden die „Fliesen“ auf dem Boden angebracht, damit auch bloß keiner ausrutscht.

Gab es solche Abstandshalter immer schon? „Nein“, sagt Geschäftsführer Alexander Vennekel, „die haben wir entwickelt, weil jetzt plötzlich der Bedarf da war.“ Diverse andere potenzielle Kunden hätten bereits nachgefragt. So interessierten sich etwa Supermärkte der Region für die Abstandshalter, etwa vor Verkaufstheken für Käse, Fleisch und Brot sowie vor den Kassen. Vielerorts kann man sie ja auch schon sehen.

Den Artikel kann jeder bestellen; er kann nach den individuellen Vorstellungen des Kunden gestaltet werden. Erhältlich ist der Abstands­halter in jeder Größe, auf Wunsch auch mit einem aufgedruckten Firmenlogo.

(hd)