1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kempener CDU wählt ihre Kandidaten für die Kommunalwahl im Herbst

Mitgliederversammlung : CDU wählt Kandidaten für Kommunalwahl

Der CDU-Stadtverband Kempen bereitet nach der Wahl des Parteivorsitzenden Philipp Kraft zum Bürgermeisterkandidaten nun den zweiten Schritt zur Vorbereitung der Kommunalwahlen am 13. September dieses Jahres vor: Für Mittwoch, 12. Februar, sind alle Parteimitglieder ab 19.30 Uhr ins Kolpinghaus eingeladen, um die Bewerber für die Wahlbezirke für den Stadtrat und die Kandidaten für den Kreistag zu wählen.

Bei der Kommunalwahl 2014 hatte die CDU alle 20 Wahlkreise im Kempener Stadtgebiet direkt geholt.

Intern laufen die Vorbereitungen bei den Kempener Christdemokraten schon seit geraumer Zeit. Im Oktober vorigen Jahres gab es bereits einen Wechsel an der Spitze der Fraktion: Jochen Herbst übernahm den Vorsitz vom langjährigen Fraktionschef Wilfried Bogedain, auch dessen Vize Jürgen Klement trat ab, Parteivize Gerd-Wilhelm Stückemann rückte nach.

Schon da war klar, dass sowohl Bogedain – er war seit 2004 Fraktionsvorsitzender – als auch Klement – er war seit 1984 Fraktionsvizechef – bei der Kommunalwahl im Herbst dieses Jahres nicht mehr für die CDU antreten. Das gilt auch für den langjährigen Ratsherrn und Vize-Bürgermeister Otto Birkmann und die frühere Parteivorsitzende Rita Ulschmid. Auch diese beiden Christdemokraten hatten ihren Rück­zug aus dem Stadtrat schon angekündigt.

Der CDU-Vorstand hat für die Mitgliederversammlung eine Vorschlagsliste erarbeitet, in der neben den vier Genannten auch die beiden Ratsherren Bernd Fröchtenich und Jochen Houben fehlen. Einige bekannte Namen tauchen dafür auf, wie der St. Huberter Ortsausschussvorsitzende Gero Scheiermann oder Youngster Maximilian Thelen aus Tönisberg. Neu im CDU-Personaltableau ist auch Ute Gremel-Geuchen. Die bekannte Organistin und frühere Vorsitzende der Stadtschulpflegschaft ist erst vor gut einem Jahr in die Partei eingetreten. Sie möchte sich in der Kultur- und Schulpolitik engagieren. Neu auf der Kandidatenliste ist auch Sigrid Schrage. Die Lehrerin vom Luise-von-­Duesberg-Gymnasium engagiert sich bereits seit Jahren als sachkundige Bürgerin in Ausschüssen des Stadtrates. Für Bernd Fröchtenich soll in Tönisberg er Unternehmensberater Till Rodheudt nachrücken.

Eine einzige Kampfkandidatur um einen Stimmbezirk wird es am Mittwochabend geben. Als Mitbewerber von Parteigeschäftsführer Hans-Willi Schmitz bewirbt sich im Wahlbezirk 3100 (Kita Hoppetosse) Martin von Hassel.

Für den Kreistag sind für die drei Kempener Wahlbezirke Peter Fischer – er ist Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion –, Heike Höltken und Nikolas Hell nominiert. Während Fischer und Höltken bereits jetzt im Kreistag für die CDU tätig sind, ist JU’ler Hell ein noch eher unbeschriebenes Blatt. Er will das Mandat des langjährigen Kreistagsabgeordneten Karlheinz Omsels übernehmen, der nicht mehr antritt.