1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kempener Band „Brandalarm“ gibt Benefiz-Konzert für Krefelder Affenhaus

Kempener Band „Brandalarm“ : „Wir sind dort als Kinder hingegangen“

Die Band „Brandalarm“ aus Kempen plant ein Benefiz-Festival für das abgebrannte Affenhaus im Krefelder Zoo.

Eigentlich wollten Marc Luckfield und seine Band am 3. und 4. April am „Hopeful Monkey Festival“ zugunsten des Krefelder Affenhauses teilnehmen. Daraus wird aus bekannten Gründen nichts. Interessant ist jedoch die Idee, die dahintersteckt.

Wie heißt die Band, in der Du spielst? Wie lange spielst Du schon in der Band? Was macht Ihr für Musik?

Luckfield Die Band heißt Brandalarm, und sie gibt es seit sechs Jahren. Musikalisch haben wir eigentlich keine Grenzen. Nur alles, was mit Extremismus zu tun hat, grenzen wir völlig aus. Wir machen eigentlich einen Mix aus Punk Rock, Ska und Oi.

Wie kamt Ihr auf die Idee, das Hopeful Monkey Festival zu planen?

Luckfield Wir kommen alle aus Kempen und Umgebung und haben das natürlich mitbekommen, was im Affenhaus in Krefeld passiert ist. Wir alle sind dort als Kinder hingegangen. Wir waren nach dem Brand sehr traurig. Manche Affen kennt man ja, auch wenn sich das doof anhört, aber man hat sie ja von klein auf gesehen. Da ist das schon hart gewesen. Und deshalb wollen wir so bald wie möglich dieses Festival veranstalten.

Habt Ihr sowas schon mal gemacht?

Luckfield Im Benefiz noch nicht, aber wir hatten das immer mal im Kopf. Wir wollten das für benachteiligte Kinder veranstalten. Da haben wir viel überlegt, aber es ist sehr schwer, da ranzukommen, denn wir wollten es nicht über Spendenkonten machen. Wenn, dann wollten wir es den Kindern persönlich geben, einen Wunsch erfüllen oder Geld sammeln und ein Spielzeug kaufen, irgendwie so etwas.

Wie viel Vorbereitung steckt eigentlich darin?

Luckfield Erstmal mussten wir uns um die Location kümmern. Da haben wir in Kempen angefragt, und da man sich hier ja untereinander kennt, haben wir relativ schnell ein Okay bekommen. Vorab, einen Tag nach dem Brand, habe ich aber noch einen Post bei Facebook geschrieben, dass uns das alle sehr trifft und wir eine Benefizveranstaltung machen wollen. Durch diesen Post haben sich sehr viele Bands gemeldet, die bei uns mitspielen wollten. Sogar aus Frankfurt und aus Bayern. Aber natürlich wollten viele regionale Bands auch aus Kempen mitmachen. Auch der Veranstaltungstechniker Tümp wollte mit von der Partie sein. Dann haben wir so viel gesammelt, dass wir uns mit der Location darauf geeinigt haben, es auf zwei Tage zu verteilen, wenn es so weit ist.

Was erhofft Ihr Euch von dem Festival, das irgendwann nachgeholt wird?

Luckfield Vor allem viele Spenden fürs neue Affenhaus. Aber natürlich auch viele Besucher, die Spaß haben und feiern wollen. Leute, die aus vielen verschiedenen Musikrichtungen Musik hören wollen.

Welche Musik wird auf dem Festival gespielt?

Luckfield Es werden verschiedene Musik-Genres vertreten sein. Wir haben nicht nur Punk-Rock oder sowas, sondern auch Cover-Rock, Hard Core und vieles mehr. Ich wollte nicht nur Musik einer Richtung planen, sondern den Fokus auf Vielfältigkeit legen. Hauptsache: Gemeinsam feiern und möglichst viele Spenden zusammenbekommen. Das war der Plan für das Festival.

Was wird das Highlight auf dem Festival sein?

Luckfield Bandmäßig gibt es für uns kein Highlight. Für uns sind alle ein Highlight, weil sich alle freiwillig gemeldet haben.

Bekommt Ihr Unterstützung?

Luckfield Bisher habe ich ein großes Feedback von meiner Firma bekommen. Wir wollen vor allem aber auch die Zoo-Mitarbeiter motivieren, uns zu unterstützen.

Fiebert Ihr dem Festival, ganz gleich wann es stattfinden kann, entgegen?

Luckfield Na, klar! Wir kennen auch nicht alle Bands, wir lassen uns mal überraschen. Aber ich denke, das wird ein großes Highlight. Auch wenn der endgültige Termin noch nicht steht.

Gibt es noch irgendwas, was Du loswerden möchtest?

Luckfield Es sollen viele Spenden zusammenkommen. Und die Besucher sollen ihren Spaß haben.