Kempener Altstadtlauf 2019: 15. Auflage findet am 2. Juni statt

Termin 2. Juni ist aber gesichert: Dem Kempener Altstadtlauf droht das Aus

Am 2. Juni findet die 15. Auflage des Laufspektakels statt. Veranstalter Vereinigte Turnerschaft beklagt die steigenden Kosten und benötigt mehr Unterstützung bei der Durchführung. Hauptsponsor Griesson-De Beukelaer bleibt im Boot.

Der Griesson-De Beukelaer-Altstadtlauf ist seit vielen Jahren zweifelsohne das sportliche Top-Ereignis im Veranstaltungskalender der Thomasstadt. Am 2. Juni steigt bereits die 15. Auflage dieses familienfreundlichen Laufspektakels der Vereinigten Turnerschaft Kempen. Am Mittwoch stellte Kempens größter Sportverein im Rathaus das Programm vor. Dabei wurde deutlich, dass dem Altstadtlauf in naher Zukunft das Aus droht. Das hängt allerdings nicht mit der Verlegung der Produktionsstätte des Haupt­sponsors Griesson-De Beukelaer von Kempen nach Thüringen zusammen.

„Ich habe zwei Stunden mit Unternehmenssprecher Peter Griess über die Zukunft des Laufs gesprochen. Es gibt keine Anzeichen, das Engagement seitens des Unternehmens für den Altstadtlauf zu verändern. Peter Griess hat mir deutlich gesagt, dass er weiter hinter diesem Event steht und das nichts mit der Standortverlegung zu tun habe. Ohne diese Zusage wäre für uns klar gewesen, den Lauf einzustellen“, sagte der VTK-Vorsitzende Detlev Schürmann. Eine Alternative als Hauptsponsor sehe er nicht: „Das Engagement, das Griesson-De Beukelaer an den Tag legt, wird in dieser Form kein anderer Sponsor leisten können. Unabhängig von dem finanziellen Zuschuss, der es uns ermöglicht, den Lauf am Ende mit einer schwarzen Null abzuschließen.“

Schürmann sprach von einem „mittleren fünfstelligen Betrag“, der fließen müsse. Die Erhöhung der Startgebühr schließt er aus: „Wir haben eine bestimmte Preisgestaltung, die wir nicht verlassen wollen. Nur so hat jeder die Möglichkeit, an diesem Lauf teilzunehmen. Das gehört zu unserer sozialen Verantwortung. Wenn wir die Preise nehmen, wie sie in anderen Städten üblich sind, schließe ich ein gewisses Klientel aus, das wollen wir nicht. Wir werden diesen Lauf durchführen. Dann schauen wir mal, wo wir hinkommen. Dann müssen wir von Jahr zu Jahr entscheiden.“

Das VTK-Trio mit dem 2. Vorsitzende Tim Holweg, Orgachef Dieter Aupperle und Detlev Schürmann (im Bild v. li.) präsentieren das Ankündigungsplakat und den Wanderpokal für die Firmenlauf-Wertung. Foto: Wolfgang Kaiser (woka)

Für die VT sind in erster Linie die mangelnde Unterstützung bei der Organisation des Laufs und die gestiegenen Kosten die Gründe zu überlegen, den Altstadtlauf nicht mehr zu veranstalten. Es werden für den Aufbau und an der Strecke 120 Helfer benötigt. Hier ist die VT insbesondere auf die Hilfe der anderen Vereine angewiesen. „Wir haben uns schon in diesem Jahr ernsthaft überlegt, ob wir den Lauf noch machen sollen“, erklärte Schürmann.

Für ihn spielen viele Faktoren eine Rolle: „Wir haben den Lauf vor 13 Jahren auf Bitten der Stadt übernommen. Von Jahr zu Jahr mussten wir ohne Rücksprache mit der Stadtverwaltung immer mehr Kosten übernehmen. Plötzlich bekamen wir Rechnungen für die Absperrgitter und den Einsatz des Rettungsdienstes. Dazu wurden die Auflagen von Jahr zu Jahr erweitert. Dadurch sind weitere Kosten entstanden. Wir haben das immer geschluckt. Aber man kommt an einen Punkt, wo man sich fragt, wie geht es weiter.“

Der VT-Vorsitzende beklagt, dass in Verwaltung und Politik immer gesagt werde, wie toll der Altstadtlauf sei, aber es an ausreichender Unterstützung fehle: „Da nehme ich das Presseamt mit Christoph Dellmanns aus, der uns wirklich massiv unterstützt. Das gilt auch für den Verkehrsverein.“ Dellmanns und Bürgermeister Volker Rübo waren beim Pressegespräch nicht anwesend. Sie hatten sich kurzfristig aus Termingründen entschuldigen lassen.

Die 15. Auflage am Sonntag, 2. Juni, findet eine Woche früher statt als im Vorjahr: „Das war aufgrund des Laufkalenders nicht anders möglich“, erklärte Organisationschef Dieter Auperle. Sein langjähriger Mitstreiter Lothar Bunzel gehört nicht mehr zum Orgateam, steht dem Verein aber weiter mit Rat und Tat zur Seite.

Weitere Informationen und Anmeldung bis zum 21. Mai, 18 Uhr, online unter www.gdb-altstadtlauf.de

Mehr von RP ONLINE