Zwielichtige Angebote im Umlauf Stadt Kempen warnt vor gewerblichen Sperrmüll-Sammlern

Kempen · Die Stadt Kempen warnt vor zwielichtigen Angeboten zur Sperrmüllentsorgung. Für bis zu 500 Euro wird angeboten, Sperrmüll zu entsorgen.

Sperrmüll wird in Kempen kostenlos abgefahren. Symbolbild.

Sperrmüll wird in Kempen kostenlos abgefahren. Symbolbild.

Foto: dpa-tmn/Uwe Anspach

„Nach Berichten des SWR scheint es bundesweit eine neue Masche mit gewerblichen Sperrmüllsammlungen zu geben“, teilte Stadtsprecherin Johanna Muschalik-Jaskolka mit: „Gewerbliche Sperrmüllsammler bieten privaten Haushalten die Entsorgung von Sperrmüll an. Dabei werden im Einzelfall Preise bis zu 500 Euro aufgerufen, die in bar vor Ort bei Abholung des Sperrmülls zu bezahlen sind.“ Mit Blick auf diese Masche weist die Stadt darauf hin, dass die Sperrgutabfuhr in Kempen über das von der Stadt beauftragte Entsorgungsunternehmen, die Schönmackers Umweltdienste GmbH, erfolgt – und zwar ohne weitere Kosten für die Bürger. Denn die zahlen bereits Abfallgebühren, und die Kosten für die Sperrmüllabfuhr und -entsorgung finanzieren sich über die Abfallgebühren, die entweder dem Grundstückseigentümer über den Jahresveranlagungsbescheid und Mietern über die Nebenkosten in Rechnung gestellt werden. Anmeldungen zur Sperrmüllabfuhr in Kempen sind bis drei Werktage vor der Abfuhr telefonisch möglich unter Ruf 0800 1747474, per E-Mail an sperrgut.kempen@schoenmackers.de und online unter www.schoenmackers.de.

(biro)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort