1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kempen: Sechs Sportvereine freuen sich über Förderung

Land NRW bewilligte Anträge : Sechs Kempener Sportvereine freuen sich über Förderung

Im Rahmen der Aktion „Moderne Sportstätte 2022“ kann jetzt mit den Sanierungsarbeiten begonnen werden. Sechs Kempener Vereinen wurden vom Land insgesamt mehr als 265.000 Euro bewilligt.

Die Freude bei den Verantwortlichen von sechs Kempener Sportvereinen war Mitte Juni groß, als ihnen Winand Lange, der Vorsitzende des Stadtsport-Verbandes (SSV), mitteilte, dass die Staatskanzlei des Landes NRW die Anträge der Klubs zur Sanierung und Modernisierung ihre Sportanlagen bewilligt hat. Die Landesregierung hatte 2019 unter dem Titel „Moderne Sportstätte 2022“ das größte Sportförderprogramm in NRW mit einem Gesamtvolumen von 300 Millionen Euro auf den Weg gebracht. Davon können nur Vereine profitieren, die eigene Anlagen unterhalten.

Die Umsetzung der Fördermaßnahme legte die Regierung in die Hände des Landessportbundes, der vor Ort mit den kommunalen Sportverbänden zusammenarbeitet. In Kempen hat der SSV die sechs Vereine sehr gut informiert sowie beim Antragsverfahren maßgeblich begleitet und unterstützt. Es wurden insgesamt 265.537,88 Euro bewilligt. Die Vereine müssen nun bei der NRW-Bank die Auszahlung der Fördergelder beantragen. „Wir freuen uns sehr über den Verlauf der ersten Förderrunde und werden in Kürze die zweite Runde starten, da noch gut 200.000 Euro für weitere Maßnahmen bereitstehen“, sagte Winand Lange. Der SSV-Vorsitzende ist auch Vorsitzender der Tennisabteilung des TuS St. Hubert. Der Klub will auf der Außenanlage und im Klubhaus umfangreiche Maßnahmen durchführen. So wird zum Beispiel ein Wall, der als kleine Zuschauertribüne genutzt wird, barrierefrei umgebaut.

Der Schießclub Tell Schmal­broich renoviert und erweitert sein Klubhaus und die Schießanlage. Der Reit- und Fahrverein Schmal­broich-Kempen will seine Reithalle modernisieren. Der SV Thomasstadt Kempen renoviert sein Klubhaus im Sportzentrum an der Berliner Allee. Der Tennisklub Rot-Weiß Kempen wird drei seiner sieben Plätze erneuern.

Ferner wollen die Vereine energetische Maßnahmen durchführen. Die Casino Tennisgesellschaft bekommt eine neue Heizungsanlage in Verbindung mit Solartechnik. Da der Trainings-und Spielbetrieb ausschließlich von April bis Oktober stattfindet, können die Stromkosten gesenkt werden. Auch der TuS St. Hubert wird aus diesem Grund eine Fotovoltaik-Anlage installieren.

Von diesem Sport-Förderprogramm profitiert auch das lokale Handwerk. Denn in der Regel werden Firmen mit den Arbeiten beauftragt, die auch sonst Partner der Vereine sind.

(lus)