„Seepferdchen“ und mehr Schwimmabzeichen-Tag im Kempener Aqua-Sol

Kempen · Wer noch kein „Seepferdchen“ hat oder ein Schwimmabzeichen in Bronze, Silber oder Gold bekommen möchte, kann am Wochenende ins Kempener Aqua-Sol kommen. Erfahrene Trainer stehen für die Schwimmabzeichen-Abnahme zur Verfügung.

Im Kempener Schwimmbad Aqua-Sol können Kinder, Jugendliche und Erwachsene am Wochenende das Schwimmabzeichen ablegen.

Im Kempener Schwimmbad Aqua-Sol können Kinder, Jugendliche und Erwachsene am Wochenende das Schwimmabzeichen ablegen.

Foto: Birgitta Ronge

Das Kempener Schwimmbad Aqua-Sol an der Berliner Allee 53 öffnet für den bundesweiten Schwimmabzeichen-Tag am Samstag und Sonntag, 15. und 16. Juni, seine Türen: Kinder, Jugendliche und Erwachsene können einfach vorbeikommen, sich melden und die Prüfung für ein Schwimmabzeichen – das „Seepferdchen“ oder das Schwimmabzeichen in Bronze, Silber oder Gold – ablegen. Initiiert wurde der Schwimmabzeichen-Tag von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und dem Deutschen Schwimmverband.

Kinder, die zwar Schwimmen gelernt haben, das „Seepferdchen“ aber noch nicht haben, können dies damit nachholen. Doch auch erfahrenere Schwimmer sind willkommen. Die Abnahme der Schwimmabzeichen erfolgt während des normalen Badebetriebs von 10 bis 18 Uhr, eine Anmeldung vorab ist nicht nötig. Erfahrende Trainer des Bades stehen für die Abnahme der Schwimmabzeichen bereit. Es ist egal, ob man das Schwimmen in Kursen im Aqua-Sol erlernt hat oder woanders: „Jeder, der die Vorgaben an die Schwimmabzeichen erfüllt, kann die Prüfung ablegen“, erklärt eine Sprecherin der Stadtwerke.

Und was muss man können? Die Baderegeln müssen alle kennen, die ein Schwimmabzeichen ablegen wollen. Fürs „Seepferdchen“ vorgeschrieben ist zudem der Sprung vom Beckenrand mit anschließendem Schwimmen von 25 Metern in Bauch- oder Rückenlage. Wer in Bauchlage schwimmt, muss dabei erkennbar ins Wasser ausatmen. Zudem muss der Prüfling mit den Händen einen Gegenstand aus schultertiefem Wasser heraufholen. Für das Bronze-Abzeichen erfolgt der Sprung kopfwärts vom Beckenrand, danach muss man eine Viertelstunde schwimmen und dabei mindestens 200 Meter zurücklegen – davon 150 Meter in Bauch- oder Rückenlage und 50 Meter in einer anderen Körperlage, zwei Meter tief tauchen und dabei einen Gegenstand heraufholen und einen Paketsprung vom Startblock oder Ein-Meter-Brett zeigen. Für Silber und Gold gelten höhere Anforderungen.

(biro)