1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kempen: Neue Stolpersteine verlegt

Gedenken an Nazi-Opfer : Stolpersteine in Kempen verlegt

Zum sechsten Mal wurden am Montag in Kempen Stolpersteine verlegt – für zehn Bürger, die Opfer des Nazi-Terrors geworden waren. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wurden ihre Biographien erstmals nicht von Schülern, sondern von Lehrern Kempener Schulen verlesen.

Etwa 100 Bürger nahmen an der Zeremonie teil. Gertrud Mermet war von den Nazis ermordet worden, weil sie psychisch krank war. Ihr galt an der Von-Loë-Straße 7 der erste Stein; vier Nachfahren aus Kleve und Neunkirchen-Seelscheid bei Köln hörten dem Erinnerungs-Text an die Großtante zu. Weitere Steine wurden an der Siegfried-, Raben- und Umstraße installiert und von den Teilnehmern der Gedenkfeier liebevoll mit weißen Rosen bedeckt.