1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kempen: Krankenhaus öffnet Intensivstation wieder

Krankenhaus Kempen : Hospital öffnet Intensivstation für Neuaufnahmen

Das Kempener Krankenhaus kehrte am Mittwoch in Abstimmung mit dem Gesundheitsamtes des Kreises Viersen zum Normalbetrieb zurück. Die Tests der Kontaktpersonen der fünf mit dem Coronavirus infizierten Mitarbeiter haben nur negative Befunde ergeben.

Das Hospital zum Heiligen Geist in Kempen gab am Mittwoch Entwarnung: Das Krankenhaus kehrte in den Normalbetrieb zurück. Dies bestätigte auch das zuständige Gesundheitsamt des Kreises Viersen. Rettungswagen können die Klinik nun wieder regulär ansteuern. Wie berichtet, war wegen einiger Corona-Fälle beim Personal in den vergangenen Tagen die Intensivstation nicht weiter belegt worden. Der Rettungsdienst hatte das Hospital deshalb vorübergehend nicht angefahren.

Am Dienstag besuchten Mitarbeiter des Kreisgesundheitsamtes das Kempener Krankenhaus und begutachteten unter anderem die Hygienemaßnahmen, die von der Klinikleitung zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern ergriffen worden sind. Wie das Hospital weiter mitteilte, richte man sich streng nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, um die Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden. „Die im Hospital schon vor Wochen eingerichtete ,Corona Task Force’ stimmt tagesaktuell die Lage mit dem Gesundheitsamt ab und leitet dann im Bedarfsfall weitere entsprechende Maßnahmen ein“, so Kliniksprecherin Leonie Ottmer.

Nach Einschätzung des Kreisgesundheitsamtes liege im Kempener Hospital – auch im Vergleich mit anderen Einrichtungen – keinerlei erhöhtes Infektionsrisiko vor, so die Sprecherin weiter. Die Ergebnisse der umfangreichen Tests der Kontaktpersonen der erkrankten Mitarbeiter habe ausschließlich negative Befunde bei Covid 19 ergeben.