1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kempen: Jungfalken im Turm der Propsteikirche beringt

Propsteikirche in Kempen : Nachwuchs der Wanderfalken im Turm von St. Marien ist beringt

Die drei Jungtiere in der Nisthilfe im Turm der Kempener Propsteikirche sind wohlauf. Sie sind nun etwa vier Wochen alt und haben an Größe und Gewicht zugelegt. Naturschützer kümmern sich um die jungen Greifvögel.

Die drei jungen Wanderfalken auf dem Turm von St. Marien entwickeln sich prächtig. Zu dem Ergebnis kam nun Michael Kladny von der Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz, der nun mit seiner Kollegin nach Kempen gekommen war, um die drei Jungvögel zu beringen. Alle drei Wanderfalken sind wohl Männchen. Die Weibchen werden schon ab einem Alter von zwei Wochen größer als die Männchen. Die drei Vögel sind mit einem Gewicht zwischen 585 und 655 Gramm alle gut genährt. Auch die Anzahl der Parasiten im Gefieder ist übersichtlich und damit laut dem Experten völlig in Ordnung.

Peter Jeske und Eckart Hampel, die die Nisthilfe für Wanderfalken im Turm der Propsteikirche im Blick halten, sind zur Beringung wieder mit nach oben gestiegen. Vor knapp drei Wochen waren sie schon hoch oben im Turm gewesen (unsere Zeitung berichtete), um Fotos zu machen, anhand denen Michael Kladny das Alter bestimmen konnte. Da waren die Küken noch nicht einmal eine Woche alt. Seither haben sie schon ordentlich an Größe und Gewicht zugelegt.

Die Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz setzt sich für den Schutz der Wanderfalken in NRW ein. Die meisten Wanderfalken können anhand der mittlerweile verwendeten Coderinge exakt zugeordnet werden. Daten über Verpaarungen, Bruterfolg, Wanderung und ähnliches können so systematisch ausgewertet werden.