Stadt Kempen: Kempen: Gebühren weitgehend stabil

Stadt Kempen : Kempen: Gebühren weitgehend stabil

In der Thomasstadt werden die Bürger im kommenden Jahr vielfach nicht durch städtische Abgaben finanziell mehr belastet. So werden die Müllgebühren nicht erhöht. Auf Friedhöfen sinken die Kosten für normale Bestattungen.

Eine erfreuliche Botschaft hatte Bürgermeister Volker Rübo jetzt in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses für die Kempener Bürger: Die meisten städtischen Abgaben werden auch im kommenden Jahr nicht erhöht, teilweise wird es sogar preiswerter. So sinken erneut die Friedhofsgebühren — nur teilweise, bei der Nutzung der Friehofshallen oder - kapellen, ergeben sich Kostensteigerungen. Hier eine Übersicht über die Entwicklung der wichtigsten öffentlichen Abgaben für das neue Jahr.

Abwasser Für 2014 bleiben die Abwassergebühren für den Bereich der Schmutzwasserentsorgung nahezu unverändert. Die meisten Nutzer zahlen weiterhin 2,18 Euro je Kubikmeter Schmutzwasser, das ins städtische Kanalnetz fließt. Die Gebühren für Nutzer, die unmittelbar von einem Entwässerungsverband zu Beiträgen herangezogen werden, sinken um einen Cent je Kubikmeter Schmutzwasser von bisher 1,24 auf 1,23 Euro. Für Abwassergruben, die nicht ans Kanalnetz angeschlossen sind, sinken die Nutzergebühren sogar von bisher 5,57 auf 5,50 pro Kubikmeter Schmutzwasser.

Müllabfuhr Die Gebührensätze zur Abfallentsorgung bleiben im kommenden Jahr unverändert. Eigentlich müssten die Gebühren für 2014 steigen, da sie voraussichtlich ab 2015 aber wieder sinken werden, hält die Stadt die Gebühren stabil. Damit sollen aus Sicht der Stadt vom Bürger kaum nachvollziehbare Sprünge bei den Abgabentarifen — will heißen: Erhöhung von 2013 nach 2014 und Senkung von 2014 nach 2015 — vermieden werden. Hintergrund: Zum einen bleiben die Gebührensätze des Abfallbetriebes des Kreises Viersen auch für das Haushaltsjahr 2014 unverändert. Zum anderen werden die Entsorgungskosten bei Restmüll und Sperrmüll ab 2015 um bis zu 50 Prozent sinken, weil der Kreis die Entsorgung für diese beiden Müllarten neu ausgeschrieben hat. Die kalkulierte Unterdeckung bei den Gebühreneinnahmen für das Haushaltsjahr 2014 will die Stadt Kempen durch die Anpassung in den Folgejahren ausgleichen.

Straßenreinigung Die Gebührensätze für die Straßenreinigung werden im kommenden Jahr überwiegend gesenkt. Sie betragen für die erste Erschließungsstraße dann 1,23 Euro (zurzeit 1,27 Euro) bei einer einmaligen wöchentlichen Reinigung. Für mehrfach erschlossene Grundstücke sinken die Gebühren für die zweite Erschließungsstraße von 95 auf 92 Cent, für die dritte Erschließungsstraße werden sie von 64 auf 62 Cent reduziert.

Friedhofsgebühren Die Gebühren für eine normale Bestattung auf einem der städtischen Friedhöfe werden im kommenden Jahr unterm Strich sinken. So kostet 2014 eine Beerdigung in einem Reihengrab 1685 Euro. Dafür müssen derzeit noch 1726,25 Euro bezahlt werden. Die Kosten für eine Bestattung im Wahlgrab sinken von aktuell 2605 auf dann 2530 Euro. Ausschlaggebend hierfür sind bei nahezu unveränderten Kosten für die Unterhaltung und Bewirtschaftung der Friedhofshallen und -kapellen geringe Kosten bei der Unterhaltung der allgemeinen Friedhofsanlagen. Eine Prognose über die Entwicklung der Friedhofsgebühren in den nächsten Jahren will die Stadt allerdings nicht abgeben, da ungewiss ist, wie sich das Verhalten der Nutzer in Bezug auf die Bestattungsarten — beispielsweise im Sarg oder in der Urne — entwickelt. Hinzu kommt die private Konkurrenz der Bestattungshäuser, die zunehmend Trauerfeiern in eigenen Räumlichkeiten anbieten. Friedhofshallen und -kapellen werden dadurch weniger genutzt.

(sr)