1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kempen: Freie Wähler verteidigen Pläne für Schulneubau auf Jahn-Platz

Ludwig-Jahn-Sportplatz in Kempen : Freie Wähler verteidigen Pläne für Schulneubau

Nach der CDU-Ratsfraktion hat auch die Wählervereinigung auf die Kritik des Vorsitzenden der Vereinigten Turnerschaft Kempen reagiert. Man hält an der Machbarkeitsstudie fest.

(rei) Auch die Freien Wähler Kempen befürworten nach wie vor die Pläne der Stadtverwaltung, auf dem Ludwig-Jahn-Sportplatz am Schulzentrum ein neues Gebäude für die Gesamtschule zu errichten. Das teilte die Wählervereinigung jetzt mit und reagierte damit auf die massive Kritik des Vorsitzenden der Vereinigten Turnerschaft (VT) Kempen, Detlev Schürmann, an diesem Plan. Zuvor hatte die CDU-Ratsfraktion Schürmanns Kritik, die sich vor allem gegen die Christdemokraten richtete, zurückgewiesen.

Nicht nur die CDU, auch die FDP, die Linke und die Freien Wähler haben im Stadtrat für eine Machbarkeitsstudie gestimmt, mit der untersucht werden soll, ob ein Schulneubau auf einem Teil des Ludwig-Jahn-Sportplatzes in Kempen realisiert werden könnte, wenn zuvor eine neue Sportanlage im Sportpark an der Berliner Allee gebaut wird.

Für die Freien Wähler ist „zwingend notwendig“, dass der Schulbau erst dann beginnt, wenn der neue Kunstrasenplatz mit Außenlagen an der Berliner Allee fertiggestellt ist. Dort müsste das Ausüben aller Sportarten, die jetzt auf dem Jahn-Platz betrieben werden, möglich sein. Man lege besonderen Wert auf ein „breites Betätigungsfeld in der Leichtathletik“.

Die Freien Wähler sehen keine Alternative für den Schulneubau für fast 750 Schüler mit entsprechendem Schulhof. Dies sei auf dem Gelände an der Wachtendonker Straße „nicht darstellbar“. Im Übrigen verweisen die Freien Wähler auf die Stagnation bei der Sportstättenentwicklung in der Stadt Kempen. In St. Hubert sei eine Weiterentwicklung von der Stadtverwaltung in den vergangenen Jahren verpasst worden. In Tönisberg sei die Situation der Sportanlage nur deshalb verbessert worden, weil der Sportverein VfL einen erheblichen Beitrag dazu geleistet habe. Mit dem Ausbau an der Berliner Allee könne diese Anlage aufgewertet. Nichtsdestotrotz fordern die Freien Wähler für St. Hubert „schnellstens tragfähige Lösungen“ für die Sportanlagen.