1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kempen: Ex-SPD-Ratsherr Hermann Mechle gestorben

Nachruf : SPD-Politiker Mechle gestorben

Der frühere Kempener SPD-Ratsherr Hermann Mechle ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Er war 31 Jahre für die SPD im Kempener Stadtrat aktiv und hat sich um die Entwicklung der Stadt verdient gemacht.

ST. HUBERT (rei) Nach langer, schwerer und mit großer Geduld und Disziplin ertragener Krankheit ist der frühere Kempener SPD-Ratsherr Hermann Mechle im Alter von 71 Jahren gestorben.

Mechle, der in St. Hubert lebte, war bis Ende Oktober 31 Jahre lang für die SPD im Kempener Stadtrat aktiv. Bei der Verabschiedung der ausscheidenden Ratsmitglieder Anfang Oktober durch Bürgermeister Volker Rübo konnte er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr teilnehmen, wie er sich auch schon in den vergangenen Monaten nur noch sporadisch am politischen Geschehen beteiligen konnte. Rübo würdigte Mechles Verdienste: „Die Zusammenarbeit mit ihm war hervorragend, offen und ehrlich“, sagte Rübo. Viele Jahre war Mechle Vorsitzender des Ausschusses für Liegenschaften und Wirtschaftsförderung. Er war planungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Stadtrat. Mechle war einer der prägenden Köpfe der Sozialdemokraten.

St. Hubert, wo er lebte, lag ihm bei seinem politischen Engagement immer besonders am Herzen. Die Kempener Ratskanne, die er für 25-jährige Mitglied­schaft im Stadtrat erhielt, schenkte er dem Heimatverein St. Hubert. Hermann Mechle war von 1990 bis 1993 Vorsitzender des SPD-Ortsvereins St. Hubert. Er löste seinerzeit den heutigen SPD-Bundestagsabgeordneten Udo Schiefner (ebenfalls aus St. Hubert) ab. Seine Partei und die SPD-Ratsfraktion haben Mechle viel zu verdanken. Er hat sich um die Entwicklung der Stadt Kempen verdient gemacht.

Wer sich von Hermann Mechle verabschieden möchte, kann dies bis kommenden Mittwoch, 25. November, jeweils 14 bis 17 Uhr, im Bestattungshaus Camps in Grefrath, Schaphauser Straße 56, tun.