1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kempen: Carsten Krollmann übernimmt Fitness-Studio TV an Kleinbahnstraße

Kempen : Carsten Krollmann übernimmt Fitness-Studio TC

Der Physiotherapeut und Trainer für Fitness und Prävention investierte rund 170.000 Euro für den Umbau und neue Geräte. Das Studio hat mehr als 2000 Mitglieder.

Es gehört schon eine Menge Mut und Risikobereitschaft dazu, während der Corona-Pandemie ein Fitness-Studio zu kaufen und darin auch noch zu investieren. Für Carsten Krollmann kein Problem: „Wissen und Erfahrung habe ich. Und ich weiß, wo ich hin will und habe schon den ein oder anderen Club nach vorne gebracht“, sagt der 47-Jährige, der seit 20 Jahren in der Fitness-Branche tätig ist und auch auf eine kaufmännische Ausbildung bauen kann. Seit 2015 hat er in Moers als Physiotherapeut gearbeitet.

Im Mai 2020 nahm er Kontakt zum bisherigen Besitzer Hans-Jürgen Konrad auf, der das TC Kempen an der Kleinbahnstraße zu einem beliebten und sehr gut ausgestatteten Fitness-Studio entwickelte und im Vorjahr das 20-jährige Bestehen feierte. Aus privaten Gründen zog es ihn nach Thüringen, in die Heimat seiner Frau Sandra. Aufgrund des Standards und des Mitglieder-Klientels stand für Carsten Krollmann schnell fest, sich mit dem TC selbstständig machen zu wollen: „Ein Studio, dass Schrott oder Pleite ist, kam für mich nicht infrage.“ Auch das kleine Boutique-Fitness-Studio „MLoH-more Health“ im Klosterhof übernimmt  der gebürtige Sauerländer.

  • 105 Neuinfektionen wurden in Mönchengladbach bei
    Pandemie in Mönchengladbach (9. Mai 2021) : Corona: Steigende Inzidenz, ein weiterer Todefall
  • Bei den Kontrollen der Ausgangssperre wurden
    Bußgelder, Verwarnungen und Platzverweise in Krefeld : KOD löst nächtliche  „Corona-Party“ im Stadtwald auf
  • Ein Gast zieht im Freibad schwimmend
    Freibad in Billerbeck : Nach halbem Jahr erstes Schwimmbad in NRW wieder geöffnet

Wegen der Corona-Pandemie musste das TC ab November wieder schließen. Seit Januar herrscht dort trotzdem reichlich Betrieb. Denn Carsten Krollmann und seine Mitarbeiter haben sehr viel umgebaut und verändert. Dazu gehören auch neue Geräte. Der Empfangsbereich ist jetzt eng mit dem neuen Gastronomie-Bereich verbunden. Insgesamt wurden rund 170 000 Euro investiert. Die hochwertige Licht- und Tontechnik würde auch einer Disco gut zu Gesicht stehen. Die Kurse sollen künftig einen Erlebnis-Charakter besitzen.  Die Stammkunden werden das neue TC kaum wiedererkennen. Rund 300 Mitglieder meldeten sich wegen der Corona-Pandemie ab. Dennoch kann das TC auf über 2000 Mitglieder bauen. Die Mitgliedergebühr wurde seit November nicht mehr eingezogen. Das Personal hat der neue Chef weiter bezahlt. Erst jetzt, wo alles so gut wie fertig ist, schickt er seine Angestellten bis zum Ende des Lockdowns in Kurzarbeit.

Das bisherige Personal wurde übernommen, aber der Mitarbeiterstab auf jetzt insgesamt zwölf Angestellte erweitert. Dazu gehört eine Sportwissenschaftlerin, die zuletzt in der ambulanten Reha tätig war. „Wir wollen Trainingsbetreuung auf höchstem Niveau anbieten“, sagt Krollmann. Dazu gehören zum Beispiel auch EKG-Analyse und Wirbelsäulenvermessung. Er selbst gilt als Hansdampf in allen Gassen und wird sich intensiv um die Mitglieder kümmern: „Ich gehe erst ins Büro, wenn kein Kunde mehr da ist.“

Beeindruckend ist das neue Hygienekonzept für die Zeit nach dem Lockdown. Mit Luftreinigern, die am Boden stehen oder unter der Decke hängen, wird die Luft innerhalb von 18 Minute komplett erneuert „So ein System wird in der Lebensmittelindustrie eingesetzt“, sagt Krollmann, der mit dem TC noch viel vor hat. Direkt um die Ecke entsteht demnächst ein Therapiezentrum für Krankengymnastik, Physio-und Ergotherapie. Langfristig soll auch der Fitnessbereich um bis zu 800 Quadratmeter erweitert werden. Dafür laufen aktuell Gespräche mit den Eigentümer des Gebäudes.