1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kabarettist Frank Fischer zu Gast im Kempen

Kultur in Kempen : Ein wirklich verrücktes Programm mit Frank Fischer

Ein verrücktes Programm präsentiert Kabarettist Frank Fischer im Forum St. Hubert in Kempen. „Meschugge“ nennt er es und muss gar nicht lange nach Anregungen suchen.

(ure) Ganz schön verrückt soll es Montag, 29., und Dienstag, 30. November im Forum St. Hubert werden. Dann ist Kabarettist Frank Fischer jeweils um 18.30 und um 20 Uhr zu Gast. Der Mann ist vielfach ausgezeichneter Kleinkunstpreisträger und möchte sein Programm „Meschugge“ vorstellen. Diese Termine sind die Nachholtermine der sowohl im November 2020 als auch Januar 2021 abgesagten Veranstaltung. Die ursprünglichen Karten behalten ihre Gültigkeit.

Doch vorerst gilt es, etwas Grundsätzliches zu klären: Das Wort meschugge hat hebräisch-jiddischen Ursprung, wird umgangssprachlich genutzt und bedeutet „verrückt.“ Wer sich nun fragt, wer oder was denn verrückt ist, für den hat Frank Fischer einen Tipp: „Schalten Sie mal die Nachrichten ein. Oder fahren Sie mit dem Zug, laufen Sie durch die Fußgängerzone, den Supermarkt oder setzen Sie sich ins Café.“ Denn gleich, ob Trump, Putin oder die Frau direkt vor einem an der Kasse – ständig hat man den Eindruck, von Menschen umgeben zu sein, bei denen im Kopf nicht alles ganz rund läuft. Meint Frank Fischer.

  • Landwirt Hubert sucht bei „Bauer sucht
    Kandidat bei „Bauer sucht Frau“ : Das ist Bauer Hubert aus Bayern
  • Wilfried Schmickler rundet das bunte Kabarett-Programm
    Kabarett in Kaarst : Buntes Kultur-Wochenende mit strengen Kontrollen
  • Ein beeindruckendes Spektakel: Für das große
    Brauchtum in Corona-Zeiten : Volle Altstadt beim Martinszug in Kempen

Er hat sie alle beobachtet. Bei seinen Reisen quer durch die Republik kommt er ins Gespräch mit schwer verständlichen Sachsen, hessischen Nazis und einer schwäbischen Frauen-Reisegruppe. Er berichtet über ungewöhnliche Menschen, verrückte Situationen und gibt nebenbei wertvolle Tipps, wie man beispielsweise eine Bahnfahrt für sich und andere zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen kann. Da stellt sich abschließend doch die Frage: Wenn so viele Menschen um uns verrückt sind, sind wir dann die einzig Normalen? Oder sind wir am Ende vielleicht selbst meschugge? Es ist offensichtlich: Es braucht Antworten.

Der Kartenverkauf hat begonnen: zum Preis von 20 Euro oder 16 Euro inklusive Ticketgebühr (Ermäßigungen jeweils die Hälfte) kann man die Tickets kaufen an der Kasse im Kulturforum Franziskanerkloster, an der Burgstraße 19 in Kempen, oder Telefon 02152 917-4120, kartenverkauf@kempen.de oder auch online (zzgl. Gebühren) bei Reservix https://25629.reservix.de/events. Für diese Veranstaltungen gelten die zwei Gs: Einlass nur mit Nachweis: geimpft oder genesen. Die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen, gilt bis zum Platz. Dort kann die Maske abgenommen werden.

(ure)