Gemeinde Grefrath: Jugendarbeit: Abschied von Leon Küsters

Gemeinde Grefrath : Jugendarbeit: Abschied von Leon Küsters

Der Sozialpädagoge verlässt Grefrath nach 13 Jahren. Einen Nachfolger gibt es noch nicht.

. Auf der Tagesordnung der Sozialausschusssitzung am Montagabend in der DRK-Kindertagesstätte "An der Niersaue" in Oedt stand eigentlich der "Bericht zur Jugendarbeit" in Grefrath, vorgetragen durch Leon Küsters. Es wurde aber im Laufe der Sitzung mehr und mehr eine Abschiedsveranstaltung für den Sozialpädagogen Küsters, der 13 Jahre in der Niersgemeinde tätig war und in Grefrath ein hohes Ansehen genossen hat. Küsters verlässt im kommenden Monat die Gemeindeverwaltung. Einen Nachfolger gibt es noch nicht. Das bestätigte in der Sitzung Sozialamtsleiter Volkmar Josten. Es sei nicht so einfach einen geeigneten Kandidaten zu finden, ließ er den Ausschuss wissen. Es hatte schon eine Ausschreibung der Stelle und auch bereits Anwärter gegeben, die jedoch ihre Bewerbung zurückgezogen hätten.

Es gibt unterschiedliche Arbeitszeiten, die auch am Wochenende liegen können, denn die Gemeinde betreibt seit vielen gegenüber dem Rathaus das kommunale Jugendheim Dingens. Am vergangenen Sonntag hatten die Jugendlichen dort für Küsters eine Überraschungsparty mit mehr als 150 Gästen veranstaltet.

Küsters sprach am Montag von einer "unglaublichen Verunsicherung der Jugendlichen", die in naher Zukunft keinen direkten Ansprechpartner mehr haben werden. "Man muss neue Wege gehen, um einen Nachfolger zu finden", so Küsters. Josten machte deutlich, dass die Bewerber sofort nach den Arbeitszeiten fragen.

Küsters meinte: "Wir stehen im sozialen Bereich am Scheideweg. Es gibt auch hier einen Fachkräftemangel." Den spürt und erlebt man jetzt auch in der Niersgemeinde. Manfred Wolfers jun. (CDU) vertrat die Ansicht, dass ein "Miniangebot für die Jugendlichen gewährleistet sein muss." Josten verwies auf bereits "bestehende Strukturen im Dingens" hin. Bevor Küsters die Sitzung verließ gab es von ihm noch mahnende Worte an die Ausschussmitglieder: " Verlieren Sie die Gruppen nicht aus den Augen. Bleiben Sie am Ball. Schaffen Sie Möglichkeiten für einen Austausch mit der Jugend." Die Sprecher der Fraktionen bedankten sich mit herzlichen Worten für die von Küsters in 13 Jahren geleistete Aufbauarbeit für die Jugend in der Gemeinde Grefrath. Die Ausschussvorsitzende Kirsten Peters (CDU) überreichte Küsters ein Präsent.

(mab)
Mehr von RP ONLINE