1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Jüngere Senioren werden zum Impftermin von Kempen nach Dülken gebracht

Impfbus startet weiter von Kempen aus : Impfservice jetzt auch für jüngere Senioren

Die Stiftung hatte die Hilfs-Aktion für hochbetagte Kempener über 80 Anfang Februar ins Leben gerufen. Nun sollen auch die „jüngeren Alten“, die ansonsten mittellos wären, zu ihren Impfterminen kommen.

Die Impf-Hilfe wird nun auch für die Senioren über 70 fortgeführt. Ein Bündnis aus Stiftung Hospital zum Heiligen Geist, Senioren-Initiative und Stadt Kempen kümmert sich darum, dass auch diese Altersgruppe sicher zum Corona-Impftermin nach Dülken kommt. Der Service soll zumindest so lange aufrecht erhalten bleiben, bis die Hausärzte einsteigen und der Bedarf noch einmal auf den Prüfstand kommt.

Die Stiftung hatte die Hilfs-Aktion für hochbetagte hilflose und sozial schwache Kempener über 80 Anfang Februar 2021 ins Leben gerufen, als das Impfzentrum in Dülken geöffnet wurde. Nun sollen auch die „jüngeren Alten“, die ansonsten mittellos wären, zu ihren Impfterminen kommen. Das Transport-Angebot gilt für Ältere, die triftige finanzielle oder sonstige Gründe nachweisen können, sich anderweitig nicht behelfen zu können.

Auch bei der Vergabe eines Impftermins hilft das Bündnis aus Stiftung, Senioren-Initiative und Stadt nach wie vor. Wer die Impfhilfe in Anspruch nehmen möchte, meldet sich unter der Hotline 02152 917-4440 montags bis donnerstags von 8.30 bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr.

(ure)