Eine Nicht Alltägliche Liebe Zu Einem Fußballverein: Jakob Goertsches ist Fan der Spielvereinigung Unterhaching

Eine Nicht Alltägliche Liebe Zu Einem Fußballverein: Jakob Goertsches ist Fan der Spielvereinigung Unterhaching

Kempen (hgs) Wenn ein 13- jähriger Junge aus Kempen, der hier geboren ist und hier lebt, dann ist er in der Regel Fan eines Fußballvereins aus dem Westen oder von Bayern München. Nur Jakob Goertsches nicht. Das Fanherz des Schülers vom Thomaeum und des C-Jugend-Spielers beim SV Thomasstadt schlägt für die Spielvereinigung Unterhaching. Vor drei Jahren entdeckte Jakob bei Youtube einige lustige Videos über den Verein aus der Münchner Vorstadt.

Kempen (hgs) Wenn ein 13- jähriger Junge aus Kempen, der hier geboren ist und hier lebt, dann ist er in der Regel Fan eines Fußballvereins aus dem Westen oder von Bayern München. Nur Jakob Goertsches nicht. Das Fanherz des Schülers vom Thomaeum und des C-Jugend-Spielers beim SV Thomasstadt schlägt für die Spielvereinigung Unterhaching. Vor drei Jahren entdeckte Jakob bei Youtube einige lustige Videos über den Verein aus der Münchner Vorstadt.

Dieter Hussmanns, ein Freund seines Vaters Carlo, besorgte ihm dann ein Trikot der Rot-Blauen aus Bayern. Seit dem Aufstieg der Unterhachinger in die 3. Liga stand Jakob bereits bei Auswärtsspielen des Klubs in Lotte, Bremen und zuletzt in Osnabrück im Fanblock der Hachinger Anhänger. In Lotte bekam er nach dem Spiel von seinem Lieblingsspieler Stephan Hain dessen Trikot. Jakobs Versuch, verschiedene Fanartikel des Vereins zu bekommen, scheiterte mangels Masse.

Doch die Verantwortlichen des Klubs waren so begeistert von der Fantreue des Jungen vom Niederrhein, dass sie ihn für den vergangenen Samstag zum Spiel nach Osnabrück einluden. Vereinspräsident Manfred Schwabl, einst Spieler des FC Bayern und des TSV 1860 München, nahm Jakob und Dieter Hussmanns in Empfang, überreichte ihm ein Trikot und unterhielt sich auch nach dem Spiel noch lange mit den beiden Kempenern. Jakob hatte eine Tüte mit rot-blauen Papierschnipsel mitgebracht, die er zu Hause in mühevoller Kleinarbeit hergestellt hatte und bei einem Treffer der Hachinger in die Luft schleudern wollte.

Doch die Mannschaft unterlag mit 0:2. Trotzdem war der Tag in Osnabrück ein tolles Erlebnis für Jakob. Manfred Schwabl will ihn mal zu einem Heimspiel nach Unterhaching einladen.

(RP)