1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

In Grefrath gibt es wieder die Nacht der Sinne.

Grefrath : Musik und Genuss rund um die Dorenburg

Ein besonderes Programm wird mit der „Nacht der Sinne“ am Samstag, 11. Juni, auf dem Gelände des Niederrheinischen Freilichtmuseums in Grefrath geboten.

Nach zweijähriger Corona-Pause laden Museum und Kreismusikschule Viersen nun wieder zur „Nacht der Sinne“ ein, in diesem Jahr unter dem Motto „Traumpfade“.Das Freilichtmuseum öffnet um 17.30 Uhr seine Tore, die Veranstaltung wird um 18.45 Uhr von Landrat Andreas Coenen (CDU) im Innenhof der Dorenburg eröffnet. Der Abend endet um Mitternacht auf der Festwiese. Die Kreismusikschule und das Freilichtmuseum haben ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. Fantasievolle Musikinszenierungen von Barock bis Rock, Walking Acts sowie ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot laden zum Verweilen, Genießen und Flanieren ein. Für stimmungsvolle Unterhaltung auf dem Museumsgelände sorgen die musikalischen Darbietungen von Dozenten der Kreismusikschule. Zauberer Phil Schmitz präsentiert Magie und Comedy. Sinnliche Hörerlebnisse ermöglichen den Besuchern außergewöhnliche Klangobjekte aus Holz, Metall und Glas. Um 22 Uhr erreicht die Veranstaltung ihren Höhepunkt: Vor einer farbig illuminierten Dorenburg können die Gäste das Konzert der niederrheinischen Allstar-Band genießen.

Karten gibt es ab sofort im Freilichtmuseum und in der Kreismusikschule. Der Eintritt kostet für Erwachsene zehn, für Jugendliche fünf Euro (Kinder bis 13 Jahre frei). Weitere Informationen unter www.nacht-der-sinne.info.