1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Im Kreis Viersen sind erneut zwei Senioren nach Corona gestorben

Kreis Viersen : Erneut zwei Senioren gestorben

Am Freitag sind erneut zwei Senioren – ein 90-jähriger Viersener und eine 88-jährige Willicherin – an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Damit ist die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Kreis Viersen auf neun gestiegen.

Wie der Kreis weiter mitteilte, gibt es insgesamt 385 registrierte Corona-Fälle im Kreis. Aktuell sind 288 Personen mit dem Coronavirus infiziert, 88 Menschen sind wieder gesund. 298 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung. In Willich gibt es jetzt 86 bestätigte Fälle, in Tönisvorst: 47, in Kempen 33 und in Grefrath 20. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Kreises unter www.kreis-viersen.de/corona

(rei)