1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Im Bildungsgang „Kaufleute für Büromanagement“ wurden Projekte mit der Fontys in Venlo entwickelt.

Mit Fontys : Kempener Berufskolleg kooperiert mit Hochschule

Im Bildungsgang „Kaufleute für Büromanagement“ wurden bereits einzelne Projekte mit der Fontys in Venlo entwickelt.

Seit Beginn des Schuljahres 2017/18 gibt es am Rhein-Maas-Berufskolleg in Kempen in der Oberstufe des Bildungsganges „Kaufleute für Büromanagement“ ein besonderes Projekt. Im Rahmen einer zweistündigen Unterrichtseinheit wurde im ersten Schulhalbjahr bis Ende Januar 2019 die Konzeption und die Umsetzung von Marketing-Aktivitäten integrativer Bestandteil des Berufsschulunterrichts. Das Ziel, Theorie und Praxis zu verbinden, wurde nach Angaben der Berufsschule in eindrucksvoller Weise erreicht. Bei dem Projekt arbeitet die Bildungseinrichtung des Kreises Viersen mit der Fontys-Hochschule in Venlo zusammen.

Für den Unterricht wurden von Kempener Berufsschullehrern gemeinsam mit Experten der Fontys University of Applied Sciences – School of Technology and Logistics in Venlo verschiedene Teilprojekte geplant und umgesetzt. Dafür standen Sophia Gruner von der Fontys in Venlo und Armin Heier, Leiter des Bildungsganges „Kaufleute für Büromanagement“ am Rhein-Maas-Berufskolleg, bereit. Die Berufsschüler organisierten sich in Teams und setzten sich konkrete Projektthemen und -ziele. Neben den klassischen Marketingaufgaben wurden insbesondere ein Veranstaltungsformat in Form eines Charity-Events sowie zwei Online-Projekte entwickelt. So wurden die Internetseiten von Schulen, auch die des Rhein-Maas-Berufskollegs, technisch und grafisch analysiert, um im Anschluss nach einem selbstentwickelten Kriterienkatalog Vorschläge für einen Relaunch zu erarbeiten. Zum anderen wurde ein Instagram-Profil für das Rhein-Maas-Berufskolleg erstellt, das die Online-Auftritte der Schule auf Facebook und Youtube ergänzen soll.

„Abläufe planen und sie im Idealfall selbstständig umsetzen und evaluieren sowie die Erfahrungen anhand der Theorie aufbereiten und präsentieren – diese Vorgaben wurden sehr gut umgesetzt. Die intensive Zusammenarbeit einer niederländischen Hochschule mit einer Berufsschulklasse des dualen Systems ist wirklich außergewöhnlich“, so Armin Heier. „Auch uns dient dieses Projekt dazu, neue Wege der Zusammenarbeit zu testen, um so der allgemeinen Entwicklung immer einen Schritt voraus zu sein“, erklärt Sophia Gruner von der Fontys.

Eine Reihe möglicher weiterer Projekte wurde bereits besprochen. Aus dem Bereich Informatik und Medien könnten Apps von Schülern für Schüler oder auch die Einrichtung eines „Video­labs“ Gegenstand der künftigen Zusammenarbeit sein. Die Gestaltung eines Beratungsstands der Kaufleute für Büromanagement beim Tag der offenen Tür des Rhein-Maas-Berufskollegs am 16. November 2019 oder die Entwicklung eines Messeauftritts der Fontys sind weitere mögliche Aufgabenstellungen. „Ich bin von der Qualität der Ergebnisse, die hohen Standards gerecht werden, begeistert. Die Entwicklung und die Umsetzung von Prozessen mit europäischen Partnern ist nun Teil unserer didaktischen und pädagogischen Arbeit im handlungsorientierten Berufsschulunterricht“, sagt Schulleiterin Elke Terbeck. „Wir sind auf weitere Ergebnisse gespannt.“