1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

IHK-Wettbewerb: Erste Plätze für Händler in Grefrath und Kempen

Erfolgreich im Wettbewerb „Willkommen Heimatshopper“ : Erste Plätze für Händler in Grefrath und Kempen

Unter dem Motto „Willkommen Heimatshopper“ hatte die IHK zum Wettbewerb aufgerufen. Prämiert wurden Projekte der Werbering in Kempen, in Grefrath ein Bioladen und eine Buchhandlung.

Einzelhändler aus Kempen und Grefrath waren beim Wettbewerb „Willkommen Heimatshopper“ erfolgreich: In der Kategorie „Aktionen“ belegte der Werbering Kempen mit seiner Aktion „Der verrückte Einkauf“ den ersten Platz, in der Kategorie „Gestaltung des öffentlichen Raums“ ging der erste Platz an den Grefrather Bioladen und die Grefrather Buchhandlung, die unter dem Motto „Kreativ für Grefrath – ABC und Bio“ ein gemeinsames Projekt für künftige Grundschüler starteten.

Den Wettbewerb „Willkommen Heimatshopper“ hatte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein gemeinsam mit Partnern ausgelobt. Im Mittelpunkt standen Ideen, mit denen Ladenflächen, Schaufenster und öffentliche Räume attraktiv gestaltet werden, und Aktionen, um Kunden zu begeistern und zu binden. IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz: „Bei der Bewertung der insgesamt 26 Bewerbungen haben wir besonderen Wert auf Kreativität, Kooperation und den Bezug zum jeweiligen Standort gelegt.“

In Kempen hatte der Werbering im Sommer zu einem Gewinnspiel aufgerufen. Kunden konnten in Geschäften und Restaurants Stempel auf Karten sammeln, mit den ausgefüllten Karten dann an einer Verlosung teilnehmen. Die Gewinnerin erhielt ein Budget von 500 Euro, das sie innerhalb von zwei Stunden in mindestens zehn teilnehmenden Geschäften auf den Cent genau ausgeben musste. Von der Aktion profitierten Handel und Gastronomie, sie war mit über 1000 ausgefüllten Karten ein voller Erfolg. Den Preis über 1500 Euro nahmen Armin Horst, Vorsitzender des Werberings, und Silke Zanetti, geschäftsführendes Vorstandsmitglied, bei der Siegerehrung entgegen. Ebenfalls 1500 Euro gingen an Karsten Hessler vom Grefrather Bioladen und Karl Gross von der Grefrather Buchhandlung, die Kindern den Buchladen und die Pflanzen in einem öffentlichen Kräuterbeet auf spielerische Weise näherbringen.

(biro)