Heinz Genneper ist Schützenkönig der Stefanus-Bruderschaft Schmalbroich

Kempen : Heinz Genneper ist neuer Schützenkönig

Die Stefanus-Bruderschaft Schmalbroich lud zum Vogelschuss auf den Dämkeshof ein. Fünf Schützen legten auf den Holzvogel an. Der 54-jährige Schützenkönig ist Bruder der bisherigen Majestät.

   Die Stefanus-Bruderschaft Schmalbroich hat seit Samstagnachmittag einen neuen Schützenkönig. Er heißt Heinz Genneper  und ist 54 Jahre alt. Wem der Name in diesem Zusammenhang bekannt vorkommen sollte: Der neue König ist der Bruder der bisherigen Majestät Karl Genneper.

Es war ein Nachmittag und ein Abend wie aus dem Bilderbuch: Das fing schon damit an, dass sich die Sonne immer wieder blicken ließ. Rund 80 Schützen und das Trommler- und Pfeifercorps Schmalbroich sowie der Musikverein Oedt holten die scheidende Majestät zu Hause an der Straelener Straße ab. Durch die Honschaft ging es zum Dämkeshof an der Ziegelheiderstraße, wo der mobile Schießstand aufgebaut war. Kein Wölkchen war am Himmel zu sehen, als die Schützen auf den Holzvogel zielten, den Josef Greinert geschnitzt hatte.

Fünf Schützen bildeten schließlich den harten Kern, Heinz Genneper holte das hölzerne Federvieh dann von der Stange und war überglücklich: „Das war schon geplant“, gestand er. Und natürlich war auch Ehefrau Barbara in die Pläne eingeweiht worden. Großer Überredungskünste hatte es nicht bedurft – die Königin stammt aus Voesch, ihr ist das Sommerbrauchtum sehr vertraut. Unterstützt wird das Königspaar von den beiden Ministerpaaren Hans und Gaby Seyen sowie Michael und Rosi Mewissen. Alle freuen sich auf vier tolle Jahre.

Der neue Schützenkönig arbeitet in Schmalbroich als Schreiner und hat noch nie woanders gelebt als in seiner Honschaft. Das Paar hat zwei Kinder, einen 25-jährigen Sohn, er heißt Simon und war bereits am Freitag Möhrenkönig geworden, und die 27-jährige Linda. Feierlich ging es am Samstag nach dem Königsvogelschuss bei der anschließenden Proklamation zu. Die Zeremonie nahm Bezirksbundesmeister Uli Loyen vor, er wurde assistiert von Pfarrer Wolfgang Acht, einem Freund der Familien Genneper. Zu den gut 300 Gästen gehörten nicht nur Mitglieder und Angehörige der Schmalbroicher Bruderschaft, sondern auch Delegationen der befreundeten Schützen und viele Feuerwehrleute – kein Wunder, dass ausgelassen bis in die Nacht hinein gefeiert wurde.

Immer wieder spielten die beiden Corps auf, für Musik, zu der man auch tanzen kann, sorgte DJ Kossimo. „Wir sind super glücklich, wie es gelaufen ist“, freute sich Brudermeister Georg Lange (56), der am Samstag offiziell bekanntgab, wer neuer Schützenkönig von Schmalbroich ist. Dass sich jemand finden würde, war eigentlich klar: „Ich bin jetzt seit 15 Jahren im Amt und kann mich nicht daran erinnern, dass beim Königsvogelschuss kein Königsbewerber den Vogel von der Stange holen wollte“, erklärte Lange. Und er blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir feiern in der Zeit vom 19. bis zum 21. Juni unser Schützenfest.“

Das Festzelt am Goertschesweg wird aber bereits eine Woche früher aufgebaut. Der Grund: Am Samstag, 15. Juni, findet dort das Bezirkskönigsfest mit dem Bezirkskönigsschießen statt. Amtierender Bezirkskönig ist Karl-Heinz Schmitz von der „Strümpsche St. Benediktus-Bruderschaft Schmalbroich“.

Auch der neue König der St. Stefanus-Bruderschaft, Heinz Genneper, darf sich dann an diesem Schießen beteiligen. Träumen muss ja erlaubt sein: Mit einer ruhigen Hand und etwas Glück könnte Genneper beim Schützenfest bereits neuer Bezirkskönig sein.

Mehr von RP ONLINE