1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Handwerkermarkt in der Kempener Altstadt

Kempen : Handwerker zeigen ihre Techniken

Am kommenden Wochenende findet in der Kempener Altstadt der Handwerkermarkt statt.

Am kommenden Wochenende, 13. und 14. Oktober gibt es in Kempen wieder einmal den beliebten Handwerkermarkt. Auf dem Buttermarkt und den anliegenden Straßen ist traditionelles Handwerk zu sehen. Dies ist vor allem für Familien ein lohnendes Ziel, weil es viele alte Techniken zu sehen gibt, die Kinder heute kaum mehr so erleben können.

Man kann einem Holzdrechsler zuschauen oder sehen, wie aus Milch Butter entsteht. Ein Seiler zeigt seine Kunst, ebenso ein Bienenkorbflechter. Ein Kupferschmied zeigt, wie Töpfe und weitere praktische Dinge entstehen. Eine Arbeit, die viel Geduld braucht, ist das Kerzenziehen. Zudem kommt eine Seidenmalerin mit ihren Kunstwerken. Vor allem wichtig auf dem Markt ist immer, dass man reichlich nachfragen kann und dabei viel erfährt.

Hingucker wird sicherlich ein Künstler sein, der mit seiner Kettensäge Skulpturen fertigt. Außerdem kann jeder, der möchte, auch selbst tätig werden. Er kann zum Beispiel seine eigene Kette zusammenstellen, also ein echtes Unikat mit nach Hause nehmen. Eine Korbflechterin führt in die Kunst ein, schöne Dinge aus Binsen zu flechten. Dazu kommen noch besondere Stände wie der einer Öl-Malerin, ein Stand mit Zeitungen aus alten Tagen, handgemachten Seifen, eine Antiquitätenberatung und sogar ein Stand mit mittelalterlicher Kleidung.

  • Der Handwerkermarkt und das Lintorfer Dorffest
    Dorffest in Lintorf mit Handwerkermarkt und verkaufsoffenem Sontag. : Handwerkermarkt lockt die Massen an
  • Kempen kulinarisch, Buttermarkt
    Kempen : Buttermarkt wird zur Schlemmermeile
  • Stadt Kempen : Altes Handwerk: Kunst und Können

Die Geschäfte in der Altstadt haben am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Viele von ihnen präsentieren auch vor ihren Läden das Angebot. So soll die ganze Stadt am Wochenende in das trubelige Leben eingebunden werden, erhoffen sich die Veranstalter Werbering und die Firma X-Dream. Bislang ist das Konzept immer aufgegangen.

Zudem ein Teil des Buttermarktes auch wieder besonderen Genüssen vorbehalten ist. Hier kann man gemütlich ein Glas Wein oder ein Bier genießen. Außerdem gibt es hier von herzhaft bis süß allerhand. Heißer Schafskäse, Reibekuchen in allen Variationen, Würstchen und weiteres vom Holzkohlengrill oder Flammkuchen zum Beispiel. Außerdem halten natürlich auch die Gastronomen stets besondere Angebote bereit. Die Organisatoren versprechen viele Sitzmöglichkeiten auf dem Buttermarkt, so dass man hier in Ruhe eine kleine Pause vom Bummeln über den Markt einlegen kann.

Geöffnet ist der Markt am Samstag, 13. Oktober, von 11 bis 20 Uhr, tags drauf von 11 bis 19 Uhr. Die Geschäfte sind am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Wie immer gibt es viele Parkmöglichkeiten auf Zusatzparkplätzen rund um die Innenstadt.

(sr)