Stadt Kempen: Großer Fahrradflohmarkt auf dem Buttermarkt

Stadt Kempen: Großer Fahrradflohmarkt auf dem Buttermarkt

Dass Kempen eine fahrradfreundliche Stadt ist, haben die Kempener sogar schriftlich. Die Thomasstadt gehört zu denjenigen Kommunen, die eine entsprechende Anerkennung besitzen. Dass die Kempener viel und gerne mit dem Fahrrad unterwegs sind, beweisen sie täglich. Der Allgemeine Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) und die Stadt Kempen veranstalten am kommenden Samstag, 14. April, auf dem Buttermarkt wieder den beliebten Fahrrad-Flohmarkt. In der Zeit von 10 bis 13 Uhr werden Gebrauchträder verschiedener Größen und Ausführungen angeboten. Große und kleine Fahrräder, Hollandräder, bis hin zu Rennmaschinen können dann ganz unkompliziert ihre Besitzer wechseln.

Eine Anmeldung für den Fahrradflohmarkt ist nach Angaben der Stadtverwaltung nicht erforderlich. Der private Verkauf wird durch den ADFC betreut. Clubmitglieder beraten bei technischen Fragen Käufer und Verkäufer und übernehmen auch kleinere Einstellungsarbeiten. Die Standgebühr beträgt zwei Euro für das erste Fahrrad und einen Euro für jeden weiteren Drahtesel. In einem vorbereiteten Verkaufsvertrag werden die Personalien des Verkäufers und die Rahmennummer festgehalten. Gestohlene Fahrräder sollen so vom Verkauf ausgeschlossen werden.

Die Polizei bietet eine Fahrrad-Registrierung an. Dabei werden die Fahrräder mit einer eigenen Nummer am Rahmen gekennzeichnet. Damit lässt sich schnell überprüfen, ob ein Fahrrad gestohlen ist. Es kann dann dem Besitzer zurückgebracht werden.

(rei)