Grefrather Grüne für Resolution zum Klimanotstand

Grefrath : Grüne: Klimanotstand ausrufen

In der Gemeinde Grefrath soll die Nachhaltigkeit ein zentrales strategisches Ziel werden. Das fordern die Grünen in einem Antrag an den Gemeinderat.

(hd) In einem Antrag an den Grefrather Gemeinderat fordern die Grünen dazu auf, in der Gemeinde Grefrath den Klimanotstand auszurufen. Bekanntlich wird in vielen Kommunen – auch in Kempen – derzeit über dieses Thema diskutiert. Die Grünen bitten die Grefrather Verwaltung, Projekte zum Klimaschutz vorzuschlagen, die zügig umgesetzt werden können. Bei allen Handlungen und Beschlüssen der Verwaltung seien die Auswirkungen auf das Klima zu berücksichtigen. Ziel ist es, so Fraktionsvorsitzender Andreas Sonntag, bei allen Maßnahmen die Auswirkungen auf das Klima so gering wie möglich zu halten beziehungsweise Maßnahmen mit höherer Klimafreundlichkeit zu fördern. Der Gemeinderat soll, so der Antrag weiter, die Bundes- und Landesregierung auffordern, ihr Engagement in Sachen Klimaschutz zu verstärken.

Für Verwaltung und Politik soll Nachhaltigkeit ein zentrales strategisches Ziel werden: „Es gibt zahlreiche Projekte zum Klimaschutz wie zum Beispiel der nachhaltige Einkauf der Verwaltung, ebenso wie eine Gestaltungsvorgabe bei neuen Bauvorhaben.“Dafür soll der Rat seine vollste Unterstützung zusagen: „Auch eine kleine Kommune wie Grefrath kann regionaler Vorreiter im Bereich Nachhaltigkeit sein und bekennt sich nun auch formal zu einer strikten Klimapolitik.“

Mehr von RP ONLINE