Feuerwehr-Einsatz in Grefrath Technischer Defekt im Batteriespeicher löste Brand aus

Grefrath · In Grefrath kam es am Mittwoch zu einem Brand an einem Batteriespeicher einer Photovoltaik-Anlage. Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus.

 Die Feuerwehr war am Mittwoch in Grefrath im Einsatz.

Die Feuerwehr war am Mittwoch in Grefrath im Einsatz.

Foto: Günter Jungmann

Am Mittwoch war die gesamte Grefrather Freiwillige Feuerwehr zu einem Kellerbrand in einem Zweiparteienhaus am Bleichweg gerufen worden. Hier war ein Batteriespeicher einer Photovoltaik-Anlage in Brand geraten. Verdachtsmomente für ein mögliches strafrechtliches Verhalten seien durch die Einsatzkräfte nicht festgestellt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Somit kann davon ausgegangen werden, dass ein technischer Defekt im Gerät zum Brand geführt hatte. Personen seien nicht zu Schaden gekommen, alle hätten das Gebäude rechtzeitig verlassen können, so die Polizei.

Der Brand verursachte eine starke Rauchentwicklung. Deshalb seien auch drei Personen durch den Rettungsdienst gesichtet worden, teilte die Grefrather Feuerwehr mit. Die Gemeindewerke Grefrath hatten das Gebiet am Bleichweg vom Strom getrennt, die Polizei die Straße für die Zeit des Einsatzes der Feuerwehr kurzzeitig gesperrt.

Die Feuerwehr war mit elf Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften vor Ort.

(ure)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort