Stadt Kempen: Goldener Zuckerhut für Heinz Gries

Stadt Kempen: Goldener Zuckerhut für Heinz Gries

Heinz Gries, ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter des Firma Griesson-De Beukelaer, die auch eine Niederlassung in Kempen hat, erhielt den Goldenen Zuckerhut, die bedeutendste Auszeichnung in der deutschen Lebensmittel- und Ernährungswirtschaft. Nach 41 Jahren an der Spitze des Unternehmens wechselte Gries im Januar als Vorsitzender in den Beirat und ist Generalbevollmächtigter. Eines der bekanntesten Produkte ist die Prinzenrolle, für die Lukas Podolski eifrig die Werbetrommel rührt.

Die Auszeichnung der in Frankfurt herausgegebenen Lebensmittelzeitung wurde 1958 erstmals vergeben und hat sich längst als Branchen-Oscar der Konsumgüterwirtschaft etabliert. Laudator war in diesem Jahr Christian Berner, Vorstandschef von Lekkerland: "Heinz Gries ist ein großer Unternehmer, auf den die nachfolgenden Generationen, Unternehmen und Manager mit Dank und Respekt zurückschauen. Technische Begeisterung und Begabung haben diesen Vollblutunternehmer manche Innovation hervorbringen lassen."

Der 74-Jährige ist einer der prägenden Gestalten im nationalen und internationalen Gebäckmarkt. Aus einem überschaubaren Familienbetrieb hat Gries eines der Top-Unternehmen der Branche gemacht. Der gelernte Bankkaufmann trat 1955 in das elterliche unternehmen ein und übernahm nach dem Tod seines Vaters Hans 1967 die alleinige Inhaberschaft von Griesson, das damals vor allem saisonaler Produzent von Lebkuchen war. Der neue Chef erkannte frühzeitig die Zeichen des Markts: Er straffte das Produktsortiment, löste das Unternehmen von der saisonalen Abhängigkeit und brachte den wachsenden Süßwarenmarkt mit Innovationen so richtig in Bewegung. Unter seiner Führung entwickelte Griesson Produkte wie Soft Cake.

  • Porträt : Das ist Lukas Podolski

Im Lauf der Jahrzehnte kamen neue Produktionsstätten hinzu, so in Polch und Kahla/Thüringen. 1988 regelte Gries frühzeitig die Nachfolgefrage, als er mit Andreas Land einen familienfremden Geschäftsführer und Gesellschafter aufnahm. 1999 fusionierte Griesson mit der damaligen Danone-Tochter Generals Biscuits und war damit auch in Kempen vertreten.

Das Unternehmen beschäftigt 2000 Mitarbeiter an fünf Standroten. 2008 steht ein Gesamtumsatz von 481 Millionen Euro zu Buche.

(RP)