Stadt Kempen: Fußball-Training mit den Ex-Profis

Stadt Kempen: Fußball-Training mit den Ex-Profis

Prominenten Besuch hatten die Kinder der Katholischen Grundschule Wiesenstraße in Kempen. Zwei ehemalige Bundesligaspieler boten eine Trainingseinheit der besonderen Art.

Rund 30 Kinder haben sich gestern Vormittag hinter der katholischen Grundschule Wiesenstraße versammelt und hören gespannt Michael Klinkert, ehemaliger Spieler von Borussia Mönchengladbach, zu, der auf eine spannende Fußballkarriere zurückblicken kann. Gemeinsam mit seinem Kollegen Marcel Witeczeck sind die beiden früheren Fußballprofis mit der AOK und einem Fußball-Programm an Grundschulen unterwegs.

Das kommt bei den Kindern super gut an, denn wer findet es nicht spannend, einmal zusammen mit Profis zu trainieren, die durch jahrelange Bundesliga-Erfahrung glänzen? Deshalb sind die Dritt- und Viertklässler auch ganz leise, als Klinkert den Ablauf erklärt.

Nach einem Gruppenfoto geht es zum Warmlaufen, danach übernimmt Marcel Witeczeck das "Hand-Kopf-Spiel". Die Kinder stehen im Kreis und der Ex-Spieler wirft jedem Kind einzeln den Ball zu. Dabei sagt er entweder "Hand" oder "Kopf" und das Kind soll den Ball mit dem jeweilig anderen Körperteil zurückwerfen. Nach einem kleinen Fußballturnier folgt der Höhepunkt des Trainings. Ein so genanntes Speedometer misst die Geschwindigkeit pro Stunde, mit der der Ball ins Tor geschossen wird. Jeder Teilnehmer bekommt einen Schuss. Ganz traditionell beginnt die Lehrerin. Denn wer mehr Power im Fuß hat als diese, der bekommt eine Belohnung. Und was eignet sich da besser, als ein hausaufgabenfreier Nachmittag?

Klassenlehrerin Iris Kerkojus von der 3a ist froh, dass das Training überhaupt stattfinden kann. Eigentlich habe ein engagierter Vater extra große Tore besorgt, doch das Auto samt der Tore sei in der vergangenen Nacht geklaut worden, erzählt sie. Wie gut, dass der FC St. Hubert spontan für Ersatz sorgen konnte.

  • Stadt Kempen : Stefan Ungruhe leitet Grundschule Wiesenstraße

Als Krankenkasse setzt die AOK einen deutlichen Schwerpunkt auf die Kindergesundheit und bietet in diesem Rahmen unterschiedliche Programme an. Eines davon ist die Grundschultour, die in Anlehnung an die Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer eine Zusammenarbeitet mit dem Partner Borussia Mönchengladbach ist und die Kinder zum Sport motivieren soll. Die beiden Ex-Fußballstars Michael Klinkert und Marcel Witeczek sind Teil des Programms. Gemeinsam mit Dieter Finken von der AOK-Regionaldirektion sind sie bis Juli an 40 Grundschulen im Rheinland unterwegs. Die Grundschulen konnten sich dafür bewerben.

Neben dieser Aktion, so Finken, setze sich die Krankenkasse mit weiteren Projekten, beispielsweise zu Themen wie "Gesunde Ernährung" oder "Medienkonsum", ebenfalls in Kindergärten oder weiterführenden Schulen für die Gesundheit von Kindern ein. Im Juni sei noch eine Mini-Weltmeisterschaft im Borussia-Park geplant, bei der fünfte Klassen verschiedener Schulen jeweils ein anderes Land verkörpern und um den Weltmeistertitel kämpfen werden.

Zum Abschluss des Trainings an der Wiesenstraße in Kempen bekommt jeder Teilnehmer Autogrammkarten, ein kleines Präsent und eine Urkunde. Knapp eine Stunde dauert das Training, danach folgen noch zwei weitere Gruppen, so dass an diesem Vormittag etwa 90 Grundschüler teilnehmen können. Am Ende sind alle ausgepowert, dafür aber glücklich und stolz. Und wer weiß, vielleicht bekommen die Fußball-Vereine im Umkreis demnächst ja Zuwachs.

(RP)