Stadt Kempen: "Für Klein und Groß": Kinderkarneval im Festzelt

Stadt Kempen: "Für Klein und Groß": Kinderkarneval im Festzelt

Wenn in Kempen kein Rosenmontagszug zieht, ist die Veranstaltung des KKV immer ein beliebter Treffpunkt für Jecken.

An der Hüpfburg im Zelt an der Otto-Schott-Straße wackeln die Wände. Feen hüpfen mit FBI-Agenten, Fröschen, Krokodilen und Clowns um die Wette während aus den Boxen fröhliche Karnevalsmusik schallt. Daneben geht es nicht weniger wackelig zu. Allerding sorgt hier ein Delfin inmitten eines großen Luftkissens samt halbhoher Wände für jede Menge Spaß. "Cool", lautet der Kommentar von Matteo. Der Vierjährige ist gerade von dem sich drehenden und leicht bockenden Meerestier gerutscht und würde am liebsten sofort wieder aufsteigen. Aber das geht nicht, denn eine ganze Schlange von fröhlich kostümierten Kindern wartet schon voller Spannung, um ebenfalls aufsitzen zu können.

Clown Tommy (Thomas Härtel) führt die Polonaise durch das Zelt an. Foto: Kaiser Wolfgang

An der Torwand fliegen unterdessen die Bälle und vor dem Zuckerwatte-Stand verfolgt Lea mit großen Augen, wie sich rosa Zuckerwatte in Sekundenschnelle um den Holzstab dreht, den Judith van de Rydt von der Narrenzunft Kempen in die durchsichtige Kunststoffkuppel hält. Ein Stückchen weiter ist volle Konzentration angesagt. Eine Spielstraße mit Bastelangeboten, Schnupper-Memory, Tast-Kästen, dem Heißen Draht und einem Bauspaß namens "Erbsenarbeit" lockt. "Und wenn man vier Stempel hat, dann darf man am Glücksrad drehen", erzählt Sarah, während sie an genau diesem Rad steht und es kräftig in Schwung bringt.

Tolle Stimmung herrscht bei den gut gelaunten Gäste der Karnevalsparty. Foto: Kaiser Wolfgang

Daniel und Anne von Weiß & Blau Kamperlings, die diese Spielstation betreuen, blicken genauso gespannt, wo das Rad stoppt. Der Sechsjährigen in ihrem Katzenkostüm lacht das Glück entgegen. Ein Hauptpreis in Form eines Malsets wandert in die Kinderhände.

  • Altweiber in Duisburg : Jecken feiern Party im Festzelt

Dann aber sind die vielen Spielangebote für einen Moment vergessen, denn Clown Tommy hat die Bühne betreten. "Liebe Kinder, heute ist euer Tag. Kommt mal alle zur Bühne", dröhnt die Stimme von Tommy, vielen besser als Thomas Härtel bekannt, durch das Zelt. Er startet die erste Polonaise der traditionellen Kinderkarnevalsparty, die der Kempener Karnevalsverein (KKV) zusammen mit den anderen Karnevalsgesellschaften in den beiden zuglosen Jahren anbietet.

Dutzende von kleinen und großen kostümierten Jecken bilden eine lange Schlange, die sich - musikalisch begleitet von "Polonaise Blankenese" - durch das Zelt schiebt. Wohin man auch schaut, überall strahlen die Gesichter. Es herrscht eine ausgelassene, fröhliche Stimmung. "Es ist ein superschönes Angebot für die Kleinen. Sie können beim Programm mit Tommy mitmachen, es gibt jede Menge verschiedener Spielangebote, bei denen wirklich für jeden etwas dabei ist und auch als Erwachsener kann man diesen Tag genießen", meint Sabine Hamers, die mit ihren beiden Kindern gekommen ist und sich sichtlich über den Spaß freut, den die Kinder haben.

Auf der Bühne tanzt inzwischen die erste Garde, denn das gehört genauso zum Kinderkarneval wie der Besuch des Kempener Prinzenpaares Rainer I. und Angelika I. nebst Gefolge. Das ist gerade auf Abschiedstour.

(tref)